| 00.00 Uhr

Geldern
Studentinnen erstellen Handbuch

Geldern. Projekt im "Ambulant Betreuten Wohnen" der Beratungsstelle für Suchtfragen.

Im Rahmen einer Bachelorarbeit entwickelten fünf Studentinnen der Hogeschool van Arnhem en Nijmegen (HAN) ein Handbuch für das Ambulant Betreute Wohnen des Caritasverbandes Kleve. Dieses Projekt im Ambulant Betreuten Wohnen der Beratungsstelle für Suchtfragen ist Teil der Bachelorarbeit der Sozialen Arbeit und ausschlaggebend für die Erlangung der offiziellen Berufsqualifikation.

Nachdem drei der fünf Studentinnen Teile ihres Studienpraktikums im Betreuten Wohnen der Caritas-Suchtberatungsstellen Kleve und Emmerich verbracht hatten, ergab sich hieraus die Idee eines Projektes in dem Arbeitsfeld.

Die Praktikantinnen stellten während ihrer Tätigkeit fest, wie umfassend und vielseitig die strukturellen und fachlichen Arbeitsbedingungen innerhalb des Betreuten Wohnens sind, die insbesondere für teilzeitbeschäftigte Mitarbeiter und neu eingestellte Kollegen eine Herausforderung darstellen.

Um den jeweiligen Bedürfnissen der Mitarbeiter gerecht zu werden, erstellten die Studentinnen daraufhin ein "Handbuch für das Ambulant Betreute Wohnen", welches sie unter Prüfung durch zwei Hochschuldozenten der Mitarbeiterschaft vorstellten und allen zur Nutzung aushändigten.

Das Handbuch mit seinen klar beschriebenen Strukturen und Aufgaben des Arbeitsfeldes wurde seitens der Mitarbeiter als hilfreiches und entlastendes sowie relevantes Instrument im Hinblick auf die Weiterentwicklung des Qualitätsmanagements empfunden, welches zudem als Anerkennung und Wertschätzung der Anforderungen der täglichen Arbeit der Kollegen gesehen wird. Alles in allem handelte es sich um ein erfolgreiches Studienprojekt mit einem sehr guten Ergebnis. Der Caritasverband Kleve dankt den Studentinnen herzlich für ihre intensive Arbeit für das Betreute Wohnen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Studentinnen erstellen Handbuch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.