| 00.00 Uhr

Gelderland
Sturm wirft Bäume um - Feuerwehren oft im Einsatz

Sturmtief "Burglind" trifft mit Orkanböen auf NRW
Sturmtief "Burglind" trifft mit Orkanböen auf NRW FOTO: Oliver Berg/dpa
Gelderland. Der Sturm hat im Gelderland gestern für einige Schäden gesorgt. Vor allem in den frühen Morgenstunden musste die Feuerwehr ausrücken, um umgestürzte Bäume von den Straßen zu räumen.

So beispielsweise in Issum und Sevelen, wo um 5.28 Uhr der erste Hilferuf bei den Wehrleuten einging. In Sevelen war an der Rheurdter Straße ein großer Baum von einem Privatgrundstück auf die Straße gefallen, kurz darauf kippte ein Straßenbaum auf den Vorster Heidweg. In Issum neigte sich um 8.46 Uhr eine Lärche aus einem Garten über Gehweg und Straße, und um 14.

26 Uhr fiel am Talweg ein Laubbaum auf eine Telefonleitung. In Pont stürzte um 5.21 Uhr in der Frühe ein Straßenbaum auf die Steinstraße. In Walbeck gab es um etwa 9 Uhr am Morgen einen Hilferuf von einem Bauernhof, wo ein Baum auf einer Scheune gelandet war, und um 11.46 Uhr lag eine Tanne auf dem Schmalkuhler Weg.

Sturmtief "Burglind" fegt über NRW

In Straelen mussten die Löschgruppen aus Herongen und Auwel-Holt-Vorst zu einem umgekippten Baum und einem Sturmschaden an einem Gebäude ausrücken.

(szf)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gelderland: Sturm wirft Bäume um - Feuerwehren oft im Einsatz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.