| 00.00 Uhr

Geldern
Tag der Architektur

Geldern: Tag der Architektur
Patrick Lehn, Architekt: "Teefreund" in Kevelaer. FOTO: AKNW
Geldern. Fast 40.000 Besucher kamen im vergangenen Jahr in NRW in die Häuser, Gärten und Parks, die sich zum Tag der Architektur präsentierten. 326 Objekte sind 2017 landesweit dabei, elf öffnen im Kreis Kleve ihre Pforten: vom Umbau bis zum modernen Holzständer-Haus. Von Matthias Grass

Licht und leicht präsentiert sich die neue Front der Bofrost-Stadthalle in Straelen. Das weit überstehende Dach scheint zu schweben, hebt sich mit einer Schattenkante von der massiven Gebäudeecke ab. Eigentlich sollte der Straelener Architekt Michael van Ooyen zunächst "nur" eine Mensa für das Schulzentrum einrichten. Er lüftete zusätzlich die verwinkelten Grundrisse und schuf eine Front. Sein Entwurf fiel so gut aus, dass er für den German Design Award nominiert wurde. Die Halle öffnet am Tag der Architektur der Architektenkammer NRW, Samstag und Sonntag, 24. und 25. Juni, mit zehn anderen Objekten im Kreis Kleve ihre Pforten: Dann können sich Bauwillige und Architekturfans ein Bild vom modernen Bauen machen.

Hülsmann/Thieme/Minor: Haus in Bedburg-Hau. FOTO: mgr

Der Klever Architekt Friedhelm Hülsmann hat für einen Holzprofi in Schneppenbaum ein Holzhaus geplant - fern jeder Blockhausromantik. Holzständerwerk heißt die Devise, die sich nicht nur im Einfamilienhaus-Bau immer weiter durchsetzt. "Bei gleicher Grundfläche hat man zehn Prozent mehr Raum, weil die Wände mit ihren besseren Dämmwerten schmaler sind", sagt Hülsmann. Auch kann man offener planen. Hülsmann und sein Bauherr Friedrichsen, der eine Holzbaufirma betreibt, stehen an den Tagen in dem Zweiparteienhaus Rede und Antwort.

Die Emmericher Architektin Christa Pooth hat in Kranenburg aus alter Baustruktur eine moderne Villa in klaren Linien geschaffen, die strikt auf den großen Garten ausgerichtet ist - mit überhöhtem Wohnraum, mit einer sehr feinen Staffelung der Gebäudeteile, deren größter eine Fassade aus Sandstein hat. Zusätzlich entstand ein kleines Gästehaus, das geschickt in die Anlage eingebunden wurde, die wie ein homogenes Ganzes wirkt.

Jenny Humrichs Bewegungsgarten. FOTO: AKNW

Bedburg-Hau Neubau KfW Energieeffizienzhaus 55 in Holzständerbauweise. Der L-förmige Neubau für zwei Familien wurde sehr schön in die gewachsene Ortsstruktur eingegliedert, ein alter Baum wurde erhalten. Nach außen ist der Bau geschlossen, zum "Innenhof" hin komplett verglast. Planung: Hülsmann/Thieme/Minor-Architekten. Besichtigungsadresse: Rosenfeld 1c, Bedburg-Hau. Sa, 24. Juni, 14 - 17 Uhr, Führungen 14 und 15.30 Uhr.

Kevelaer Umbau und Erweiterung eines Ladenlokals für das Teefachgeschäft "Der Teefreund", mit Restaurierung der denkmalgeschützten Fassade. Architekt: Patrick Lehn. Besichtigungsadresse: Busmannstraße 24, Kevelaer, Sa, 24. Juni, 11 - 17 Uhr und So, 25. Juni, 13 bis 17 Uhr, Führungen jeweils um 14 Uhr.

Wrede-Architekten: DRK in Kleve. FOTO: Aknw

Kranenburg Neu- und Umbau eines Wohnhauses mit Gästehaus. Nach dem Teilabriss des Vorgängerhauses entstand ein KfW Effizienzhaus 55 mit großzügigen, freien Grundrissen. Architektin: Christa Pooth, Besichtigungsadresse: Auf dem Poll 2, Nütterden, Sa, 24. Juni, 14 bis 18 Uhr, So, 25. Juni, 14 bis 18 Uhr.

Kleve DRK Kleve - Tagespflegeeinrichtung mit 15 Plätzen. Feinfühlig bauten Wrede-Archtitekten aus Goch die alte Sparkassenfiliale an der Lindenallee zur hellen und barrierefreien Tagespflegeeinrichtung für das DRK Kleve um. Besichtigungsadresse: Lindenallee 113, Kleve, Sa, 24. Juni, 14 bis 17 Uhr.

Kleve Neubau eines Einfamilienhauses. Auf einem schönen, fast verborgenen Grundstück schuf der Klever Architekt Jürgen van der Louw ein zweigeschossiges Einfamilienhaus mit raumhohen Eckfenstern, die durch geschickte Sichtbezüge Innen und Außen verbinden. Besichtigungsadresse: Maselberg 11, Reichswalde, Sa, 24.6., 11 bis 18 Uhr.

Rees Agnes-Heim Rees - Umbau und Erweiterung. Das Altenheim aus den 1980er Jahren wurde umgebaut und mit zwei Neubauten so erweitert, dass deutlich mehr Plätze entstanden. Die spitzen Dächer waren vorgeschrieben. Planung: Wrede-Architekten, Goch. Besichtigungsadresse: Gouverneurstraße 9, Rees, Sa, 24. Juni, 15 -17 Uhr.

Rees Appartementhotel zum Doppeladler. Architekt Manfred Kleiböhmer baute in Rees das kleine Hotel mit mehrgeschossiger Eingangshalle. Besichtigungsadresse: Klosterstraße 7, Rees-Haldern, Sa, 24. Juni, 12 - 16 Uhr

Rheurdt Umbau eines unter Denkmalschutz stehenden Bauernhauses aus Ende 18., Anfang 19. Jahrhundert. Architekt Andreas Ruhnau schuf moderne Wohnräume im alten Haus. Besichtigungsadresse: Niederend 74, Rheurdt, Samstag, 24. Juni, 15 bis 18 Uhr, Sonntag, 25. Juni, 11 - 16 Uhr.

Straelen Mensa Schulzentrum Straelen, Stadthalle. Die Stadthalle bekam ein neues Outfit, einen neuen Eingang, zeitgemäße WC-Anlage und ein klares Innenraumkonzept bis zur Mensa. Architekt: Michael van Ooyen. Besichtigungsadresse: Fontanestraße 6, Straelen, Sa, 24. Juni, 12 - 15 Uhr.

Wachtendonk Bewegung, Ernährung und Natur sind die Schwerpunkte vom Bewegungskindergarten Gänseblümchen. Dazu schuf Gartenarchitektin Jenny Humrich die richtigen Außenräume. Besichtigungsadresse: Berliner Straße 14, Wachtendonk, So, 25. Juni, 11.30 - 15 Uhr, Führungen 13 und 15 Uhr.

Weeze Bürgerhaus Weeze mit Parkanlage. Mit dem Bau von Parade-Architekten aus Düsseldorf bekam die Gemeinde ein schickes Bürgerhaus mit Parkanlage. Durch die große Glasfront bilden Innen und Außen eine Einheit. Besichtigungsadresse: Vittinghoff-Schell-Park 1, Weeze, Sa, 24. Juni, und So, 25. Juni, jeweils 10 - 13 Uhr.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Tag der Architektur


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.