| 15.02 Uhr

Wachtendonk
Tierische Angebote für Ostern im Alten Koster

Wachtendonk: Tierische Angebote für Ostern im Alten Koster
Vor allem die Kinder hatten während des Ostermarktes in Wachtendonk viel Spaß an den lebenden Tieren. FOTO: RPO
Wachtendonk. Klein, aber fein. So lässt sich der bunte Frühlings- und Ostermarkt in Wachtendonk beschreiben, auch wenn mit rund 40 Anbietern eine Steigerung im Vergleich zu den vergangenen Jahren zu verzeichnen ist. Von Yvonne Theunissen

Ein Viertel der Anbieter stammte aus Wachtendonk, die übrigen aus dem näheren Umkreis. Angeboten wurde im und rund um das Bürgerhaus „Altes Kloster“ alles zu den Themen Ostern und Frühling: Dekorationen, Handarbeiten, Türkränze, Keramik, Senf, Ziegenkäse und Honig gehörten ebenso zum Sortiment wie Schmuck und Blumengestecke.

Bummel durch die Geschäfte

Wer auf dem Markt nicht fündig wurde, konnte beim verkaufsoffenen Sonntag einen Bummel durch die Wachtendonker Geschäfte unternehmen. Zum ersten Mal in Wachtendonk präsentierte „Kräuterheini“ Bernd Dethmers „alles, was man essen kann und mediterrane Gewächse“. Bei ihm standen Küchenkräuter wie Rosmarin und Petersilie ebenso zum Verkauf wie die eher ausgefallenen Erdbeerbäume oder die eigene kleine Champignonzucht für Kinder.

Gleich mehrere Anbieter sorgten mit Blumen für ein farbenfrohes Bild. Andrea Reichard, Inhaberin von „Liebevoll Floristik“ in Straelen, erklärte: „Die Trendfarbe zurzeit ist Flieder. Aber die Leute mögen auch immer die klassischen Sachen: zu Ostern gelb, weiß, orange.“

Während die Erwachsenen nach Herzenslust einkaufen konnten, gab es auch für die Kleinen einiges zu entdecken. Bettina Konnen, die den eigenen „Bööscher Ziegenkäse“ an den Mann brachte, hatte drei Ziegen dabei. Gleich nebenan präsentierte der Schafzüchterverband ein Schaf mit zwei Lämmern. Hermann-Josef Straeten, Kreisjugendleiter des Kaninchenzüchtervereins im Kreis Viersen, war mit einigen Tieren vor Ort, zum Beispiel einer sechsköpfigen Familie Schwarzloh-Hasen. Er sagte: „Wir wollen Wissen über die Kaninchenzucht vermitteln, aufklären und Fragen beantworten.“

Für die Kleinen stand aber ein anderer Aspekt im Mittelpunkt: das weiche Fell der niedlichen Tiere. Gisela Dorn, Vorsitzende des Werberings Wachtendonk, zeigte sich zufrieden mit der Veranstaltung: „Ich habe schon spontane Anmeldungen von Ausstellern für die nächste Landpartie am 1. Juni bekommen.“

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wachtendonk: Tierische Angebote für Ostern im Alten Koster


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.