| 00.00 Uhr

Geldern
Tina Eyckmann - neue Spargelprinzessin

Geldern: Tina Eyckmann - neue Spargelprinzessin
Beim Dorffest kam auch der Nachwuchs auf seine Kosten. FOTO: Seybert Gerhard
Geldern. Beim Walbecker Dorf- und Spargelfest wurde die 17. Repräsentantin des weißen Goldes bekannt gegeben. Von Christoph Kellerbach

Zum 17. Mal wurde am Sonntag eine neue Spargelprinzessin gekrönt, die nun für die kommende Saison das weiße Gold des Grenzdorfes mit ihrem Charme noch weiter veredeln soll. Verkündet wurde der Name der neuen Würdenträgerin wie immer beim Spargel- und Dorffest, welches am Samstag mit einem Kindertrödelmarkt startete. Am Abend fand ein Konzert der Nachwuchsmusiker der Flötenschule statt, und fünf Tanzgruppen des SV Walbeck traten auf. Danach untermalte "DJ Jonas" das gesellige Beisammensein.

Sonntag begann der Tag traditionell mit einem Vereinsgottesdienst samt Fahnensegnung auf dem Hof der St.-Luzia-Schule. Im Anschluss gab es ein Konzert befreundeter Gruppen. Etwa des Quartettvereins "Sängerlust" aus Geldern, des Trommlercorps' sowie natürlich des ausrichtenden Musikvereins Walbeck. "Der kümmert sich jetzt bereits seit 1980 um das Dorffest", erinnerte sich Heinz-Josef Heyer, der Vorsitzende des Musikvereins. "Es markiert das Ende der Spargelzeit und ist ein Zeichen dafür, dass nach diesen langen Wochen jetzt wieder der Alltag zurückkommt."

Der Verein hatte wie immer alle Hände voll zu tun, schließlich waren mehr als 300 Besucher vor Ort, um die tollen Töne zu genießen und natürlich der Prinzessinnenproklamation beizuwohnen. Es gab Getränke, die Frauen kümmerten sich derweil wie immer fleißig um die Kaffee- und Kuchentafel sowie die deftigeren Snacks wie Würstchen und Steaks. Für die Kleinen gab es Schmink-Möglichkeiten und andere Aktionen, mit denen sie bestens unterhalten wurden.

Um 14 Uhr schließlich begann die Übergabe der Spargelprinzessinnenwürde. Christiane Cürvers, die bis dato amtierende Repräsentantin, reflektierte noch einmal über ihre erlebte Zeit: "Turbulent trifft es ganz gut. Es gab viele tolle Eindrücke, und es war immer spannend zu sehen, wie sehr in aller Munde doch der Walbecker Spargel ist. Der Festumzug war natürlich ein absolutes Highlight, aber das ist er ja für jede Prinzessin." Moderator Hans-Peter Gooren fragte, was sie denn ihrer Nachfolgerin mit auf den Weg geben möchte? Cürvers antworte damit, dass sie "merken wird, wie toll das Heimatdorf Walbeck ist und wie unglaublich viel Dynamik von seinen Vereinen ausgeht. Sowohl im Einzelnen als auch in der Gemeinschaft."

Und dann war es an der Zeit, dass Spargelgrenadier Heinz-Josef Heyer zusammen mit Lucia Quinders und Yvonne Bouten vom Spargelprinzessinnen-Ausschuss das Geheimnis lüftete. Sie machten es spannend. Immer wieder verrieten sie Details über die neue Würdenträgerin, etwa, dass sie "blond, blauäugig und reiselustig" sei. Wie bei Aschenputtel wurde die Gute schließlich mit einem Schlappen gefunden, für den sie schon berühmt ist, weil sie dieses Schuhpaar seit Jahren auf Jugendfreizeiten trägt.

Tina Eyckmann ist die junge Frau, für die in diesem Jahr das Märchen von der Spargelprinzessin wahr wurde. Sie verriet, "dass ich, nachdem ich gefragt wurde, erst einmal drei, vier Nächte darüber schlafen musste, aber dann zugesagt habe, weil ich seit 28 Jahren in und für Walbeck lebe. Ich wünsche mir in meinem Jahr, Walbeck und den Walbecker Spargel über seine Grenzen hinaus bekannt zu machen."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Tina Eyckmann - neue Spargelprinzessin


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.