| 00.00 Uhr

Issum
Trauer um den SPD-Fraktionsvorsitzenden Lischewski

Issum: Trauer um den SPD-Fraktionsvorsitzenden Lischewski
Jochen Lischewski. FOTO: seyb
Issum. Viele haben seinen Kampf mitverfolgt. Der Issumer SPD-Fraktionsvorsitzende Jochen Lischewski war zum zweiten Mal an Leukämie erkrankt. Er hat den Kampf verloren.

Sein Fokus war auch in der schweren Zeit der Krankheit nie auf sich selbst gelenkt. Sein Anliegen war es immer, auf die Möglichkeit der Typisierung hinzuweisen, damit möglichst vielen Menschen geholfen wird, die an Leukämie erkrankt sind. In der RP rief er noch vor wenigen Wochen dazu auf. "Jeder Spender mehr, der sich typisieren lässt, lässt die Chancen für mich und alle anderen steigen", lautete seine Botschaft. Nach dem ersten Ausbruch der Erkrankung 2012 hatte er alles daran gesetzt, gesund zu werden und zu bleiben. Oft sah man ihn mit dem Rennrad durch Issum fahren. Seine Leidenschaft galt bis zum Schluss der Politik in seinem Heimatort. Als Fraktionsvorsitzender der SPD gestaltete er das Leben in der Gemeinde entscheidend mit. "Er hatte das Ohr ganz dicht an den Bürgern und wusste um die Wünsche der Einwohner bestens Bescheid", schreiben seine Genossen im Nachruf. "Er mochte keine nichtssagende oder unverbindliche Diplomatie, sondern war gerade heraus."

Und eines noch: "Die Lücke, die Jochen Lischewski in der SPD-Fraktion hinterlässt, wird kaum zu füllen sein."

(bimo)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Issum: Trauer um den SPD-Fraktionsvorsitzenden Lischewski


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.