| 00.00 Uhr

Wachtendonk
Trommlertreffen trotzt dem Regen

Wachtendonk: Trommlertreffen trotzt dem Regen
Nach dem Umzug durch die Gemeinde wurde das gemeinsame Musizieren auf den Schulhof der Grundschule verlegt. Im Bild im Vordergrund spielt der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Wankum, im Hintergrund die Freiwillige Feuerwehr Grefrath. FOTO: Markus van Offern
Wachtendonk. Viele Vereine aus der näheren Umgebung bereiteten dem Tambourcorps "Frei-Weg" Wachtendonk ein schönes 50-jähriges Bestehen. Der Umzug durch den Ortskern, wurde allerdings wetterbedingt gekürzt. Von Yvonne Theunissen

Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 50. Geburtstag veranstaltete das Tambourcorps "Frei-Weg" Wachtendonk am Sonntag, 16. August, ein Trommlertreffen. Eingeladen waren sämtliche Trommler-Vereine aus der näheren Umgebung. Letztendlich dabei waren das Trommelkorps "Schwarz-Weiß" Nieukerk, das Musikcorps des Reitervereins Straelen, das Trommlerkorps der Freiwilligen Feuerwehr Stenden, das Trommler- und Fanfarenkorps Straelen, das Trommlercorps Walbeck, das Tambourcorps Weeze, das Trommlercorps Wankum, das Trommlerkorps der Freiwilligen Feuerwehr Grefrath, das Trommlercorps "Einigkeit" Vinkrath, das Trommler- und Pfeiferkorps Schmalbroich, der Musikverein St. Hubert, der Spielmannszug "Blau-Weiß" Hartefeld, das Tambourcorps Herongen und der Musikverein Lyra Wachtendonk.

Schriftführerin Sabrina Jansen zeigte sich zufrieden: "Das ist eine ganz gute Resonanz, da sind wir sehr zufrieden mit. Wir wollen einfach einen schönen Tag haben, Freunde treffen und unser Jubiläum feiern."

Bei Dauerregen allerdings war es für einige schwierig, in Feierlaune zu kommen. Der festliche Umzug durch den Wachtendonker Ortskern, den die Musikvereine unterstützt von den Bruderschaften und weiteren Vereinen unternahmen, wurde wetterbedingt gekürzt.

Das für den Friedensplatz geplante gemeinsame Musizieren wurde auf den Schulhof der Grundschule verlegt.

Dieser zeigte sich mit rund 500 Aktiven und zahlreichen Gästen trotz des Wetters gut gefüllt. Nicht einer der Gastvereine hatte abgesagt. Das sei Ehrensache, erklärte Wilhelm Franzen, Trommler beim Trommlercorps Einigkeit Vinkrath: "Das ist der Zusammenhalt unter Kollegen, wir haben eine Einladung bekommen, also sind wir auch da." Musikerkollege Herbert Reinert ergänzte: "Das ist immer Pech, wenn man keine Ausweichmöglichkeiten hat. Da muss man dann einfach das Beste draus machen."

Und das taten die zahlreichen Musiker. Gemeinsam spielten sie die beiden Stücke "Mit Sang und Klang" und den "Ruetz-Marsch". Im Anschluss gaben je zwei Vereine gemeinsam ein kleines Ständchen und gratulierten so dem gastgebenden Verein "Frei-Weg" zum Jubiläum. Als Dank erhielten sie Pokale. Und auch dem ein oder anderen geselligen Bierchen am Pavillon stand der Regen nicht im Weg.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wachtendonk: Trommlertreffen trotzt dem Regen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.