| 00.00 Uhr

Geldern
Trotz Hochwasser keine Gefahr für das Damwild

Geldern. Regen und Hochwasser haben auch Teile des Tierparks in Weeze überflutet. Das macht offenbar einigen Bürgern Sorge, denn es häufen sich die Anrufe bei der Gemeinde Weeze.

Peter Smits von der Gemeinde verweist darauf, dass die Lage im Tierpark unter Kontrolle sei. Für die Tiere dort stelle das Hochwasser keinerlei Gefahr da. "Es geht alles ruhig ab, es gibt keinerlei Panik bei den Tieren", sagt er. Für Passanten wirk es so, als wenn sich das Damwild auf eine Insel gerettet hat und dort jetzt gefangen ist. Das ist aber nicht so. Die Tiere sind freiwillig durch das Wasser zur Insel gewatet und können von dort auch ohne Probleme wieder zurück in den vorderen Bereich, wo Hirsche und Rehe mit Futter versorgt werden. Gerade bei heißem Wetter komme es oft vor, dass die Tiere zur Abkühlung ins Wasser gehen.

Der Bereich sei aktuell mit Flatterband für Besucher gesperrt, damit die Tiere etwas mehr Ruhe haben. Gefahr bestehe für das Damwild nicht.

(zel)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Trotz Hochwasser keine Gefahr für das Damwild


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.