| 00.00 Uhr

Kerken
Turnhalle kommt an Rahmer Kirchweg

Kerken. BVK stimmte im Kerkener Rat gegen diese Standortentscheidung. Haushalt einstimmig verabschiedet. Von Michael Klatt

SPD-Fraktionsvorsitzender Uwe Priefert brachte in seiner Etatrede die Bewertung des Kerkener Gemeinderats vielleicht am besten auf den Punkt. "Alles in allem berücksichtigt dieser Haushaltsentwurf Investitionen in Infrastruktur, Sport, Kultur, Tourismus und soziale Maßnahmen, die sinnvoll und notwendig sind", sagte er. Die Sozialdemokraten gaben dem Zahlenwerk für das Jahr 2016 ebenso ihre Zustimmung wie CDU und BVK.

Der Ergebnishaushalt schließt laut Entwurf mit einem Defizit von rund 950.000 Euro ab bei Aufwendungen von rund 20,5 Millionen Euro. Wobei Priefert auf das "konservative" Rechnen des Kämmerers verwies und die Hoffnung äußerte, dass, wie in den vergangenen Jahren, das Minus in ein Plus verwandelt werden könnte.

Die mit Abstand größte Investition ist der Anbau für die Robert-Jungk-Gesamtschule, die zusätzliche Klassenräume sowie eine Kombination aus Mensa, Aula, Bürgerforum und Dreifachturnhalle erhält. 3,2 Millionen Euro sind dafür veranschlagt. "Eines unserer höchsten Güter in Kerken sind unsere Schulen", bekräftigte CDU-Fraktionsvorsitzender Rainer Hufschmidt. Nicht nur mit der Attraktivität des Schulangebotes, insbesondere mit der Attraktivität der gesamten Infrastruktur einer Kommune steige auch deren Gesamtattraktivität. BVK-Fraktionschef Andreas Vallen forderte die Verwaltung dazu auf, die geplanten Anschaffungen und Renovierungen auch 2016 umzusetzen. "Verschiebungen in künftige Jahre werden immer teurer."

Nicht einig war sich der Rat über den Standort für die neue Sporthalle in Aldekerk. Hier votierte die BVK gegen den Beschlussvorschlag, sie am Rahmer Kirchweg zu errichten, und sprach sich stattdessen für die Kempener Landstraße aus. Vallen: "Dort könnten ausreichend Parkplätze entstehen." Auch werde der dort aufzugebende Wohnmobilplatz nicht so intensiv genutzt wie der Tartan-Platz, der der Halle am Rahmer Kirchweg weichen müsste. Am Rahmer Kirchweg befürchtet die BVK zudem ein Park-Chaos.

Die anderen beiden Fraktionen sprachen sich jedoch für den Rahmer Kirchweg in Aldekerk aus. Der Campingplatz an der Kempener Straße fördere mit 1200 Übernachtungen pro Jahr den Tourismus, so SPD-Fraktionschef Priefert. Auch werde dort der Festplatz genutzt. Hufschmidt berichtete, dass die CDU-Fraktion nach eingehender Diskussion und Abwägen aller bekannten Fakten einen leichten Vorteil des Standortes Rahmer Kirchweg sehe.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kerken: Turnhalle kommt an Rahmer Kirchweg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.