| 19.22 Uhr

Geldern
U 3 in allen vom Kreis Kleve betreuten Kommunen

Geldern. Jugendhifeausschuss des Kreises bestätigt Bedarfsplan für Kindergärten. 800 Plätze für U-3-Kinder.

In allen Kommunen, die das Jugendamt des Kreises Kleve betreut, gibt es jetzt U-3-Gruppen, teilt die Kreisverwaltung mit. In rund 70 Tageseinrichtungen für Kinder gibt es mehr als 800 Plätze für U-3-Kinder und deutlich über 4000 Plätze insgesamt. Auch für Kinder, die von der zentralen Bedarfsabfrage bisher noch nicht erfasst wurden, stehen Reserveplätze zur Verfügung, informiert die Abteilung Jugend und Familie. Der Jugendhilfeausschuss hat den aktuellen Bedarfsplan "Vorschulische Bildung 2016-2021" in seiner jüngsten Sitzung einstimmig beschlossen.

"Wir konnten durch unseren intensiven Dialog mit den elf Kommunen und den Eltern die Planungen für das kommende Kindergartenjahr frühzeitig dem erkennbaren Bedarf anpassen", so Landrat Wolfgang Spreen. Zum Stichtag 1. August stehen in den elf Kommunen insgesamt 811 U-3-Betreuungsplätze in Tageseinrichtungen und 1000 U-3-Tagespflegeplätze zur Verfügung. Bei 3283 Kindern unter drei Jahren in den entsprechenden Städten und Gemeinden (Stichtag: 31. Dezember 2015) ergibt dies erneut eine sehr hohe Angebotsquote von 55,16 Prozent.

In allen 71 Einrichtungen und somit in allen betreuten Kommunen wird zum Kindergartenjahr 2016/2017 eine flächendeckende U-3-Betreuung angeboten. Für alle 89 beantragten U-3-Ausbaumaßnahmen wurde Geld bewilligt. Im Betreuungsgebiet haben aktuell 240 qualifizierte Tagespflegepersonen eine Erlaubnis zur Kindertagespflege. Weitere Personen befinden sich in laufenden Qualifizierungsmaßnahmen. Im Kreis Kleve gibt es zum Kindergartenjahr 2016/2017 darüber hinaus insgesamt 3279 so genannte Ü-3-Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren. Im Rahmen der Inklusion werden in zahlreichen Einrichtungen auch Kinder mit Behinderung betreut, erwartet werden derzeit 127 Kinder mit Behinderung. Diese Kinder werden in den Regelgruppen betreut. Die Planung sieht aber zusätzliche Mittel zur Finanzierung von kleineren Gruppen oder zusätzlichem Fachpersonal vor. Dies werde durch eine langfristige Planung möglich.

Im weiteren Verlauf der Sitzung stimmten die Mitglieder des Jugendhilfeausschusses ebenfalls einstimmig für die Zahlung von freiwilligen Zuschüssen des Kreises Kleve in Höhe von 29.000 Euro zur Errichtung einer dritten Gruppe in der Integrativen Kindertageseinrichtung "Arche Noah" in Issum und in Höhe von 123.000 Euro für die Einrichtung einer neuen dreigruppigen Kindertageseinrichtung der Lebenshilfe Gelderland in Weeze.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: U 3 in allen vom Kreis Kleve betreuten Kommunen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.