| 00.00 Uhr

Geldern
Über die Hexenverfolgung im Oberquartier Geldern

Geldern. "Tanz in der Issumer Heide. Hexenprozesse im Oberquartier Geldern" ist am Montag, 20. November, das Thema eines Vortrags, zu dem der Historische Verein für Geldern und Umgegend einlädt. Warum wurde vor allem im 16. und 17. Jahrhundert Jagd auf Frauen gemacht, die man der Zauberei bezichtigte? In diesem Vortrag werden zunächst allgemein neuere Erkenntnisse zu den Hexenprozessen des Spätmittelalters und der frühen Neuzeit vorgestellt. Anschließend wird versucht, auf der Grundlage neuerer Studien zu den Prozessen im Oberquartier Geldern, in den Städten Geldern, Roermond, Straelen, Venlo einen Vergleich mit anderen Regionen vorzunehmen. Letztlich geht es darum, neue Perspektiven für Forschungen aufzuzeigen.

Der Vortragende ist Prof. Dr. Ralf Peter Fuchs, Direktor des Instituts für niederrheinische Kulturgeschichte und Regionalentwicklung und Universitätsprofessor der Landesgeschichte der Rhein-Maas-Region der Universität Duisburg-Essen. Die Veranstaltung in der Tonhalle in Geldern beginnt um 20 Uhr, der Eintritt ist frei.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Über die Hexenverfolgung im Oberquartier Geldern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.