| 00.00 Uhr

Geldern
Übung mit Messfahrzeugen ein Erfolg

Geldern. Eine Katastrophenschutzübung mit fachlich speziell ausgebildeten Einsatzkräften und Messfahrzeugen ging im Kreis Kleve über die Bühne. In diesem Messzug NRW arbeiten Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehren mit Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehren aus den Kreisen Wesel und Kleve sowie den Städten Essen, Oberhausen und Mülheim zusammen. Die Einheit besteht aus acht Spezialfahrzeugen, Einsatzleitwagen und Mannschaftstransportfahrzeugen, insgesamt rund 40 Einsatzkräfte. Die Übung fand auf dem Gebiet des Kreises Kleve unter der Leitung des Kreisbrandmeisters Reiner Gilles, des Einsatzführers Andre Schild (Berufsfeuerwehr Essen) und Stefan Bongers (ABC-Einheit der Feuerwehr Kalkar) statt.

Anhand vorgegebener simulierter Schadenslagen haben die Einsatzkräfte ihre Aufgaben in gemischten Gruppen sowohl an Stationsausbildungen als auch mit dem fahrenden Erkunderfahrzeug absolviert. Die korrekte Entnahme von Gewässerproben und Proben aus der Luft sowie die Zusammenarbeit mit dem Labor wurde geübt, die Ergebnisse wurden über Digitalfunk an den Einsatzleitwagen geben. Die Übung diente vor allem zur engeren Vernetzung der Einheiten und Einsatzkräfte. Vertreter der Bezirksregierung Düsseldorf und des Kreises Viersen haben das Übungsgeschehen beobachtet. Der Ortsverein Goch des DRK übernahm die Verpflegung. Aus Sicht des Kreises Kleve ist die Übung sehr erfolgreich verlaufen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Übung mit Messfahrzeugen ein Erfolg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.