| 00.00 Uhr

Geldern
Umstellung auf Digitalfunk im Kreis

Geldern. Leitstelle für Feuerschutz und Rettungsdienst mit neuer Ausrüstung.

Viel schneller als erwartet wird der Digitalfunk im Kreis Kleve eingeführt. Das schreibt die Kreisverwaltung in einer Pressemitteilung. Die Kommunikation der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben kann im Digitalnetz zentral gesteuert werden. Die Vorteile liegen auf der Hand: Der Digitalfunk gilt als abhörsicher, die Sprachqualität ist hervorragend und durch die GPS-gesteuerte Fahrzeugortung werden die Anfahrtswege bei Einsätzen optimiert. Durch die Koordination, die der Kreis Kleve zur Beschaffung der neuen Technik übernommen hat, können die Funkgeräte, Software, Antennen und Zubehör gemeinsam zu einem günstigeren Preis eingekauft werden.

"Das hat erfreulicherweise dazu geführt, dass der Digitalfunk im Kreis Kleve viel früher als erwartet Stand der Technik ist", so Landrat Wolfgang Spreen. Die Leitstelle für Feuerschutz und Rettungsdienst der Kreisverwaltung ist hier führend im Einsatz. In den vergangenen Monaten wurden Abläufe, Verantwortlichkeiten und technische Vorgaben des Digitalfunks in Form eines Betriebshandbuches zusammengefasst. Alle am Digitalfunk beteiligten Einrichtungen im Kreis Kleve erhalten nun diese verbindlichen Regeln zur Kommunikation.

"Ich danke der Arbeitsgruppe aus Mitarbeitern der Leitstelle, engagierten Feuerwehrkräften, dem Leiter der Feuerwehr Goch sowie dem stellvertretenden Kreisbrandmeister für ihren engagierten Einsatz bei der Erstellung des Betriebshandbuchs. Ihre komplexe Aufgabe war es, in den vergangenen Monaten die Prozesse zu analysieren und einen für alle Beteiligten einheitlichen Standard zu formulieren. Keine leichte Aufgabe, die aber sehr gut gelungen ist, wie ich finde", so Spreen anerkennend. Er weiß, dass die Maßnahmen des Betriebshandbuchs testweise bereits erfolgreich im Zusammenspiel der Einsatzkräfte angewendet wurden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Umstellung auf Digitalfunk im Kreis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.