| 00.00 Uhr

Geldern
Unfall: Junger Mann fühlt sich unbeobachtet und flüchtet

Geldern. Nach einem Unfall zwischen einem Radfahrer und einer Seniorin auf einem E-Bike, der sich Mitte Juni ereignet hat, sucht die Polizei nun mit neuen Erkenntnissen nach dem jungen Radler, dem Fahrerflucht vorgeworfen wird. Das Unglück hatte sich am Dienstag, 13. Juni, gegen 16.20 Uhr am Nachmittag zugetragen. Die 78-jährige Pedelec-Fahrerin war auf der Stauffenbergstraße in Richtung Vernumer Straße unterwegs. Der Radler bog von der Vernumer Straße in die Stauffenbergstraße ab. An der Einmündung kam es zur Kollision. Der Radfahrer fuhr einfach weg, die 78-Jährige stürzte und musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Später stellte sich heraus, dass die Seniorin bei dem Unfall schwerer verletzt war, als man zunächst angenommen hatte. Nach einem Krankenhausaufenthalt von drei Wochen machte sie nun nähere Angaben zu dem Geschehen. Demnach soll der Radler ein junger Mann von höchstens 20 Jahren gewesen sein. Zudem habe er sich, so beschrieb die Seniorin gegenüber der Polizei, nach dem Zusammenstoß erst mal vergewissert, dass ihn niemand beobachtet hatte. Dann sei er vom Unglücksort geflüchtet. Die Polizei bittet nun weiterhin um Hinweise unter Telefon 02831 1250.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Unfall: Junger Mann fühlt sich unbeobachtet und flüchtet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.