| 11.27 Uhr

Unglück am Eyller See in Kerken
Ertrunkener soll guter Schwimmer gewesen sein

Unglück am Eyller See: Ertrunkener war angeblich guter Schwimmer
Feuerwehr und DLRG suchten den See mit Booten nach dem Vermissten ab. Jede Hilfe kam zu spät. FOTO: Latzel
Kerken. Ein junger Mann aus einer Kerkener Flüchtlingsunterkunft ist im Eyller See ertrunken. Dabei soll er nach Auskunft seines Freundes ein guter Schwimmer gewesen sein. 

Bei dem jungen Mann, der am Montag im Eyller See ertrank, handelt es sich anscheinend um einen 24-jährigen Tunesier. Das teilte die Polizei am Dienstagmorgen mit. Die Identität des Verstorbenen stehe aber noch nicht zweifelsfrei fest. Am Montag hatte es zunächst geheißen, der Tote sei etwa 18 Jahre alt. 

Rettungstaucher fanden den 24-Jährigen am Montag gegen 18 Uhr leblos auf dem Grund des Sees.

Ein Freund des Ertrunkenen sagte der Polizei, der Tote sei ein guter Schwimmer gewesen. Warum er dennoch ertrank, ist weiter unklar. Der Freund hatte den 24-Jährigen vom Ufer aus noch lebend an einer Boje gesehen; kurz darauf ging er im Wasser unter und starb.

(sef)