| 00.00 Uhr

Geldern
Unwetter: So wird die Bevölkerung im Kreis gewarnt

Geldern. Unwetter gab es in jüngster Zeit genug. Doch wie erfährt man rechtzeitig davon? Diese Frage beantwortet die Kreisverwaltung mit einem neuen Prospekt, der ab sofort in allen Verwaltungen ausliegt. Inhalt sind die verschiedenen Möglichkeiten zur Warnung.

Eine davon heißt Nina und ist eine kostenlose App des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe für das Smartphone. Sie warnt sowohl deutschlandweit als auch standortbezogen vor Gefahren. Zudem bietet Nina Notfalltipps im Bereich Bevölkerungsschutz an. Aktuelle Infos vom Deutschen Wetterdienst sowie aktuelle Pegelstände der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes sind ebenfalls enthalten. Nina ist sozusagen die Sirene für die Hand- und Hosentasche.

Doch nicht jeder hat ein Smartphone. Deshalb werden im Kreis Kleve auch Lautsprecherdurchsagen genutzt. Eine dritte Möglichkeit ist die Sirenenwarnung. Hier gibt es den einminütigen Dauerton auf- und abschwellend als Heulton, der dazu auffordert, geschlossene Räume aufzusuchen und das Radio oder Fernsehgerät einzuschalten. Zur Entwarnung ertönt ein einminütiger Dauerton.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Unwetter: So wird die Bevölkerung im Kreis gewarnt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.