| 00.00 Uhr

Geldern
Veerts Dorfgemeinschaft feiert den Regen weg

Geldern. Trotz schlechten Wetters kamen gut 250 Anwohner zum Brunnenfest. Das nette Miteinander hielt sie warm. Von Christoph Kellerbach

Die Straßen waren nass. Es regnete. Und das Wetter war am Samstagabend generell etwas ungemütlich. Pech für das achte Veerter Brunnenfest des Heimat- und Verschönerungsvereins, oder nicht? Natürlich nicht! Denn: "Hier geht man eben hin, als Veerter ist das einfach Ehrensache", erklärte Lena-Sophie (14). Auch ihre Freundin Leonie (13) stimmte ihr da zu: "Eigentlich ist ja auch jeder aus dem Dorf hier." Da sei es doch einfach schön, einander zu treffen, und außerdem praktisch: "Man wohnt ja eigentlich eh nur um die Ecke."

Man sieht: In Veert gibt es nicht nur eine Vereins-, sondern eine richtige Dorfgemeinschaft, die fest zusammenhält. An guten wie an schlechten Tagen, bei Sonne und, wie am Samstag eben, bei Regen.

Zur Unterhaltung fuhr der Heimat- und Verschönerungsverein das übliche Wohlfühl-Programm auf: Es gab verschiedene Weine vom Riesling bis zum Dornfelder. An der Cocktail-Bar kam mit Pina Coladas, Swimming Pools und ähnlichen Getränken trotz des Nieselregens etwas Strandflair auf. Dabei sorgte DJ Florian Grüntjens für eine angenehme Musikbeschallung und verriet sein Rezept für gute Stimmung: "Dass man eben auf die Wünsche der Leute eingeht und das auch spielen muss. Helene Fischer und so."

Wer etwas Deftiges haben wollte, der konnte sich eine Grillwurst, oder Krakauer holen, und die Veerter Heimatfrauen versorgten die Gäste derweil mit heißen Reibekuchen. Für den Bier- und Cola-Durst gab es gleich zwei Bierstände an den Enden der Dorfstraße, auf der das Brunnenfest wie immer stattfand.

"Das ist hier echt eine schöne Stimmung beim Fest mit vielen netten Menschen", beurteilte die Veerterin Bärbel Grütter die Veranstaltung. Sie war an diesem Abend zum ersten Mal mit dabei. Warum? "Zufall. Ich wohne um die Ecke. Ich wollte mal sehen, was hier passiert, und das Dorfleben etwas unterstützen."

Bei der Abendgestaltung im Veerter Dorfzentrum gab es zwei Highlights. Für die jungen Gäste war "Mäc der Clown", im wirklichen Leben Mark Ledwig, zuständig. Er versorgte die staunenden Kinder mit tollen Ballon-Figuren aller Art. Vom Fußballer bis hin zur Riesenkrake konnte er alles mögliche zurechtwringen und -knoten.

Für den Show-Teil des Brunnenfestes war die Cover-Sängerin Monika Voss zuständig. Sie fand es schön, "wie gut die Dorfgemeinschaft hier anscheinend funktioniert", sagte sie. "Ich hätte nicht gedacht, dass bei dem Wetter doch so viele kommen." Denn es waren zwar nicht die üblichen rund 400 Besucher vor Ort, aber dafür immerhin über 250 gut gelaunte Anwohner.

Im Menschenpulk war das Wetter dann auch kein so großer Kritikpunkt mehr. Das freundliche Miteinander hielt die Gäste warm, die so gut gelaunt noch bis tief in die Nacht kräftig gefeiert haben. "Das hat halt Tradition, das ist halt Veert", sagte Hans Kubon (67). "Wenn der Heimat- und Verschönerungsverein, der das Dorf immer so toll aussehen lässt, einlädt, dann kommen eben auch alle. So muss das sein."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Veerts Dorfgemeinschaft feiert den Regen weg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.