| 00.00 Uhr

Straelen
Verdienstkreuz am Bande für Otto Weber

Straelen: Verdienstkreuz am Bande für Otto Weber
Landrat Wolfgang Spreen gratulierte Otto Weber und seiner Frau Regina zu der besonderen Auszeichnung durch den Bundespräsidenten. FOTO: Evers
Straelen. Der 70-Jährige beendet seine aktive politische Laufbahn. Der SPD-Ortsverein ernennt ihn zum Ehrenvorsitzenden. Von Dirk Möwius

Der Zeitpunkt konnte nicht besser gewählt sein. Wenige Wochen nach seinem 70. Geburtstag erhielt Otto Weber gestern das Verdienstkreuz am Bande, passend zu seinem Abschied aus der aktiven politischen Laufbahn. Denn erst vorgestern hatte er bei der Straelener SPD seinen Rücktritt bekannt gegeben - und war gleich zum Ehrenvorsitzenden ernannt worden.

Den Orden, den Landrat Wolfgang Spreen im Auftrag des Bundespräsidenten überreichte, erhielt Weber aber in erster Linie für seine Verdienste rund um den Sport. Und sein Sport, das ist Tischtennis: Seit 1962 spielt er selbst. 1973 war er Mitgründer des TTS Duisburg und anschließend bis etwa 1983 Vereinsvorsitzender. Aktuell ist er dort Ehrenvorsitzender. 1980 gründete Otto Weber, gerade nach Herongen umgezogen, den TTC Straelen/Herongen 1980 und übernahm auch den Vorsitz. Inzwischen heißt der Verein TTC Straelen/Wachtendonk 1980. Als ausgebildeter Trainer brachte Weber in mehr als 30 Jahren zahlreichen Kindern und Jugendlichen das Tischtennisspielen bei. Im Jahr 2006 gründete er in Kooperation mit Straelener Schulen eine Tischtennis-Arbeitsgemeinschaft. 2012 beendete Otto Weber seine aktive Laufbahn als Tischtennissportler, gab den Vereinsvorsitz ab und wurde Ehrenvorsitzender.

Seit 1984 engagiert sich der Straelener kommunalpolitisch und wurde für die SPD Ratsmitglied in Straelen. Sein Ratsmandat übte er zunächst bis 1994 und dann wieder von 2004 bis 2009 aus. Weitere kommunalpolitische Aufgaben übernahm er als Mitglied des Kreistags. Stellvertretender Landrat war er von 2004 bis 2009. Seit 1997 ist Otto Weber beim SPD-Unterbezirk des Kreises Kleve aktiv, seit 2000 hatte er den Vorsitz der SPD in Straelen inne.

Dem leidenschaftlichen Chronisten schenkte Unterbezirksvorsitzende der Norbert Killewald eine neue Aufgabe: Er "darf" das Zeitungsarchiv der Kreis-SPD aufarbeiten. Sein früherer Kollege Manfred Bernhard erinnerte an die lange und erfolgreiche Zeit Webers in der Duisburger Stadtverwaltung. Der sichtlich gerührte Geehrte erinnerte an eine von den anderen Rednern unerwähnte Aufgabe. Er ist immer noch Vorsitzender des Meidericher Stenografenvereins. Dessen Mitgliederzahl ist allerdings von früher 650 auf knapp 20 geschrumpft.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Straelen: Verdienstkreuz am Bande für Otto Weber


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.