| 00.00 Uhr

Gelderland
Vereine stellen ihre Projekte online vor

Gelderland: Vereine stellen ihre Projekte online vor
Ein neuer Jugendraum für die Schießsportgemeinschaft soll her. Dafür werden 2500 Euro benötigt.
Gelderland. Zu den vier Startaktionen beim Niersfunding der Volksbank an der Niers sind nun eine Menge dazu gekommen. Die Plattform im Internet, auf der die Vereine um Spenden werben, soll dauerhaft online bleiben. Von Bianca Mokwa

Ein neuer Jugendraum soll her. Die ersten Arbeiten sind gemacht, für alles weitere fehlt das Geld. "In der Presse haben wir gelesen, dass es das Niersfunding gibt", sagt Nicole Bollen von der Schießsportgemeinschaft (SSG) Kevelaer. Damit könnte der Traum vom Jugendraum Wirklichkeit werden.

Niersfunding ist eine Plattform im Internet, die die Volksbank an der Niers zur Verfügung stellt. Vereine können darauf ihre Projekte vorstellen. Nach Art des Crowdfundings werden die Projekte finanziert. Crowdfunding bedeutet, dass sich viele Menschen an der Finanzierung beteiligen. "Viele schaffen mehr", lautet denn auch das Motto des Niersfundings. Viele kleine Geldbeträge führen im Endeffekt zum Ziel.

Die DLRG-Ortsgruppe Geldern-Walbeck braucht 2500 Euro für Einsatzkleidung. FOTO: Screenshots

Die Leute für das Projekt "Neuer Jugendraum der SSG" begeistern zu können, das sei nicht schwer gewesen, sagt Nicole Bollen. Sie hofft, dass durch das Niersfunding 2500 Euro zusammenkommen. Mit dem Geld soll ein neuer Teppich her sowie neue Decken. Die Malerarbeiten werden die Jugendlichen selber gestalten. "Ich finde es wichtig, dass die Jugend nicht zu Hause an ihren Mobilgeräten hängt", nennt Nicole Bollen ihre Motivation, den Jugendlichen einen schönen Rückzugsort zu gestalten. Mit einer erfolgreichen Schülermannschaft, die in diesem Jahr zwei Mal Gold holte, der Ersten und Zweiten Bundesliga ist der Verein gut aufgestellt. Neben dem Training soll demnächst auch "Chillen" in Gemeinschaft in schöner Umgebung möglich sein.

Sabine Ehinger von der Volksbank begleitet die Vereine bei der Umsetzung ihrer Projektwünsche und beantwortet Fragen. "Viele Projekte sind jüngst auf der Internetseite eingereicht worden, viele sind es, die sich im Hintergrund noch vorbereiten." Die Niersfunding-Seite soll den Vereinen nachhaltig helfen. "Unser Ziel ist es, Vereine glücklich zu machen und die Vereinsarbeit zu fördern", sagt Ehinger.

Auch die KLJB Winnekendonk-Achterhoek stellt ihren Wunsch online vor. Der Karnevalswagen, der sonst durch Kapellen, Winnekendonk und Kevelaer rollt, ist marode. 1500 Euro sind angesetzt, um aus alt neu zu machen. "Die Masse, darauf setzen wir", sagt der Vorsitzende der KLJB, Michael Janßen. Wenn jedes der 150 Mitglieder auch nur fünf Euro spendet, dann ist schon die Hälfte geschafft. Als Bonbon obendrauf gibt es für die Spender "Dankeschöns". Im Fall der KLJB gibt es bei einer Spende von 60 Euro ein Landjugend-T-Shirt.

Auf neue Einsatzkleidung hofft die DLRG Ortsgruppe Geldern-Walbeck durch das Niersfunding. "Die klassischen Aktionen wie Waffelnbacken oder Getränkeverkauf sind knapp bemessen", sagt der stellvertretende Vorsitzende Jens Ophey. Denn immerhin 2500 Euro braucht der Verein für neue Einsatzkleidung. Damit die Mitglieder der DLRG das nicht aus eigener Tasche zahlen müssen, hofft er auf reges Spendenaufkommen.

Warum auch nicht? Denn immerhin kommen die Leistungen der Lebensretter allen zugute. "Jeder kann mal Hilfe brauchen", sagt Ophey. Als Dankeschön gibt es für eine Spende von 25 Euro eine Paddeltour auf der Niers. "Für die Sicherheit der Teilnehmer ist selbstverständlich gesorgt", steht dort noch mit einem spürbaren Augenzwinkern - Lebensretter eben.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gelderland: Vereine stellen ihre Projekte online vor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.