| 11.48 Uhr

Geldern
Verfahren gegen Polizisten eingestellt

Gegen Gelderner Polizisten, die in eine Rangelei mit einem Kameramann verwickelt waren, wird nicht mehr weiter ermittelt. Von Corinna Kuhs

Wie Heinz-Joachim Moser, Sprecher der Moerser Staatsanwaltschaft, auf RP-Nachfrage erklärte, sei nach "umfangreichen Ermittlungen das Verfahren gegen die der Körperverletzung im Amt und anderer Delikte beschuldigten Polizeibeamten mangels Nachweises einer Straftat eingestellt” worden.

Video im Internet

Der Vorfall hatte im Juni vergangenen Jahres über die Grenzen des Kreises Kleve hinaus Aufsehen erregt. Ein Essener Kameramann hatte einen dramatischen Rettungseinsatz von Polizei und Feuerwehr am Teich im Gelderner Egmondpark gefilmt. Dort war ein Mensch ins Wasser gegangen. Taucher bargen das Opfer.

Während des Einsatzes kam es zu einem Streit zwischen einem Polizisten und dem Kameramann, der das Geschehen filmen wollte. Der Vorfall verbreitete sich schnell im Internet, der Film der Rangelei war online zu sehen. Das Video mit dem Titel: "Polizeibeamter drehte im Dienst durch. Kameramann wird geschlagen” zeigte, wie sich ein Polizist dem Kameramann näherte und ihn auffordert, das Filmen einzustellen. Als der Journalist sich weigerte, der Aufforderung nachzukommen, wird er offenbar plötzlich von einem oder mehreren Polizisten zu Boden gerungen.

Der Rechtsanwalt des Journlisten habe gegen die Einstellung der Verfahrens keine Beschwerde eingelegt, berichtet die Staatsanwaltschaft.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Verfahren gegen Polizisten eingestellt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.