| 00.00 Uhr

Gelderland
VHS mit Islam-Expertin und einstigen Stasi-Häftlingen

Gelderland. Das Programm für das zweite Halbjahr ist ab Montag erhältlich. 30. Auflage des Gesundheitsforums. Sprachkurse und EDV-Angebote.

Die Volkshochschule Gelderland startet in das zweite Halbjahr. Das neue Programm ist ab Mittwoch, 12. August, nicht nur in der VHS, Kapuzinerstraße 34, Geldern, den VHS-Anmeldestellen in den Rathäusern Issum, Kerken, Rheurdt, Straelen, Wachtendonk und bei vielen öffentlichen Einrichtungen erhältlich, sondern kann auch unter www.vhs-gelderland.de abgerufen werden.

Die "junge VHS" bietet unter anderem "Steuern mit dem Raspberry Pi Mini-PC". Das ist ein Workshop mit Prof. Dr. Jürgen Quade für Jugendliche ab zwölf Jahren mit einer Einführung in die elektronische Schaltungstechnik.

Das "Studium Generale der VHS-Kooperation Niederrhein" befasst sich mit dem Thema "Drinnen oder Draußen? - Zusammenleben gestalten!". Die Islamwissenschaftlerin, Religionspädagogin und Autorin Lamya Kaddor gibt den liberalen, aufgeklärten Muslimen in Deutschland eine Stimme und stellt in Geldern ihr Buch "Zum Töten bereit - Warum deutsche Jugendliche in den Dschihad ziehen" vor. Der VHS ist es zudem gelungen, die ehemalige DDR-Bürgerrechtlerin Freya Klier anlässlich des Jahrestages "25 Jahre Deutsche Einheit" nach Geldern einzuladen. Die Vortragsveranstaltung richtet sich speziell an Schüler ab Klasse zehn.

Das Künstlergenie Michelangelo Buonarotti steht im Mittelpunkt der Reihe "Künstlerporträt". Neben der Buchbesprechung "Wir haben Raketen geangelt" - neun Geschichten der jungen Autorin Karen Köhler - und einer Hommage an Friedrich Dürrenmatt im "Schriftstellerporträt mit Rezitation", gibt es eine neue literarische Reihe mit dem Titel "Ausgewählt" - Literaturnobelpreisträger und ihr Werk". Die Auftaktveranstaltung befasst sich mit dem Werk von Doris Lessing (1919-2013). Das VHS-Film-Forum zeigt anlässlich "25 Jahre Deutsche Einheit" die Verfilmung des Theaterstückes "Staats-Sicherheiten". 15 ehemalige Häftlinge aus den Stasi-Gefängnissen in Potsdam und Berlin-Hohenschönhausen schildern ihre Erfahrungen. Auch Heidelore Rutz, die lange in Geldern lebte und mit dem Gelderner Draak ausgezeichnet wurde, gehörte zu den Häftlingen. Sie wird am Vorabend des Film-Forums über ihren Weg in die Freiheit sprechen; Erfahrungen, die sie in ihrem Buch "Klopfzeichen - gegen das Vergessen" aufgeschrieben hat.

Das 30. Gesundheitsforum greift aktuelle Themen auf: "Ayurveda Medizin - die indische Heilkunst", "Sackgasse Rückenschmerzen - Gibt es einen Ausweg aus der Schmerzfalle?" und "Ordnungstherapie - die Basis der Naturheilkunde und einer gesunden Lebensordnung". Darüber hinaus gehören erneut Sprachkurse zum Programm. Wer eine Arbeitsstelle sucht, hat viele Herausforderungen zu meistern. "Wo führt mein Weg hin? - Berufsziele planen und erreichen" zeigt einen Weg auf, die eigenen Beweggründe zu berücksichtigen und erreichbare Ziele zu finden. Im EDV-Bereich gibt es Angebote im neu ausgestatteten EDV-Raum, zum Beispiel für Windows 10 und Office 2013.

Anmeldungen nehmen die VHS in Geldern sowie die VHS-Anmeldestellen entgegen. Anmeldungen auch über www.vhs-gelderland.de. Info-Telefon: 02831 93750.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gelderland: VHS mit Islam-Expertin und einstigen Stasi-Häftlingen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.