| 00.00 Uhr

Gelderland
VHS-Programm mit Flüchtlingen im Fokus

Gelderland. Einige Bücher und ein Seminar befassen sich im ersten Halbjahr 2016 mit diesem Thema. Der Katalog ist ab 12. Januar erhältlich. Dann sind auch die Anmeldungen zu allen Veranstaltungen möglich.

Die Volkshochschule Gelderland startet mit vielen neuen Veranstaltungen in das erste Halbjahr 2016. Breit gefächert ist das Angebot in der Fort- und Weiterbildung. Es umfasst unter anderem EDV-Workshops, Sprachkurse mit Schnupperkursen am Donnerstag, 11. Februar, zwischen 17 und 19.30 Uhr, und Motivationstrainings. Die Gesundheitsbildung reicht von Herz-Kreislauf-Training und Walken bis Yoga. Erneut machen auch Kulturveranstaltungen einen Schwerpunkt aus.

Im neuen Seminar "Vom Klassizismus bis zur Romantik" wird nicht nur Kunst-, sondern auch Religionsgeschichte behandelt. Veranstaltungen zur "Politischen Bildung" befassen sich mit dem Erscheinungsbild der neuen Rechten am Beispiel der Bewegungen "Pegida" und "Die Identitären" und greifen die "Flüchtlingsdebatte" auf.

Der Autor, Regisseur und Dokumentarfilmer Michael Richter stellt in Geldern sein aktuelles Buch "Fluchtpunkt Europa - Unsere humanitäre Verantwortung" vor. Seit mehr als zehn Jahren recherchiert er zur Flüchtlings- und Asylpolitik, zeigt Einzelschicksale, analysiert aber auch die politischen Leitlinien.

Die VHS unterstützt das im Frühjahr anlaufende Projekt der Stadt "Geldern blüht auf" mit mehreren Veranstaltungen. In einem Vortrag mit Bildpräsentation werden neue Blütenstauden und Ziergräser als Pflanzideen für den Garten vorgestellt. Unter dem Titel "Der heilsame Garten" geht es in einer Kombination von Vortrag und Führung um Würz- und Heilkräuter mit Besuch des Kräutergartens Kloster Kamp, und es gibt Einblicke in das Leben der Bienen und der Imker.

Im Fachbereich "Kulturelle Bildung" steht Sigmar Polke (1941-2010) im Mittelpunkt der Reihe "Künstlerporträt". Der Maler, Fotograf, Installationskünstler und Filmemacher hat ein beeindruckendes Werk hinterlassen.

Mit ihrem Buch "Von der Geschichte befreit" stellt Monika Benndorf ein zeitgeschichtliches Thema vor, was in den Niederlanden immer noch stark tabuisiert und in Deutschland wenig bekannt ist. Es geht um die Suche nach ihrem Vater, und es ist die Geschichte einer unstatthaften Liebe, aus der sie 1944 als uneheliches Kind einer Niederländerin und eines deutschen Besatzungssoldaten hervorgegangen ist.

Aus seinem aktuellen Buch "Der unbekannte Nachbar" wird der türkische Autor Bahattin Gemici lesen. Gemici, der 36 Jahre als Lehrer an Grund- und Hauptschulen tätig war, möchte durch die Literatur zwischen Einheimischen und Migranten Brücken bauen und gegenseitiges Verständnis schaffen. Jenny Erpenbeck hat mit "Gehen, ging, gegangen" einen Roman zur Lage von Flüchtlingen geschrieben, der im literarischen Gesprächskreis "Buch aktuell" diskutiert wird. In der Reihe "Literaturnobelpreisträger und ihr Werk" geht es um die Preisträgerin 2015 Swetlana Alexijewitsch und im "Schriftstellerporträt mit Rezitation" um Heinrich Heine - anlässlich des 160. Todesjahres.

Das VHS-Film-Forum bietet nicht nur den eindrucksvollen Film "Vincent van Gogh - Ein Leben in Leidenschaft", sondern auch eine Gesprächsrunde mit der Kunsthistorikerin Sabine Sander-Fell. Musikinteressierte dürfen sich auf ein Konzert mit Søren Thies freuen. Sein Programm "Ojfn Weg - Klezmer & Jiddische Lieder" präsentiert er in der ehemaligen Synagoge in Issum. Wer das Spiel auf der irischen Rahmentrommel erlernen möchte, hat dazu im Bodhrán-Workshop Gelegenheit. Neben einer "Einführung in die Porträt-Malerei" bietet der Fachbereich in der mittlerweile 18. VHS-Sommer-Akademie nicht nur die bekannte "VHS-Malschule", "Bildhauer-" und "Schreib-Werkstatt", sondern auch einen Entspannungstag "Yoga und Meditation" und einen Workshop "Klang-Massage".

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gelderland: VHS-Programm mit Flüchtlingen im Fokus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.