| 00.00 Uhr

Issum
Viel Dorfwissen gefragt beim Heimatabend in Sevelen

Issum: Viel Dorfwissen gefragt beim Heimatabend in Sevelen
Simone Terhoeven, Christian Diepers und Henrik Hilscher moderierten das Quiz "Wän süke we?". FOTO: Thomas Binn
Issum. Im Rahmen der Winterkirmes veranstaltete die St.-Antonius-/St.-Hubertus-Bruderschaft Sevelen im Bürgerhaus einen Heimat- und Theaterabend mit Vorträgen auf "Ziervelsch Platt". "En hoop", also viele Zuschauer, waren gekommen, und die beiden Moderatoren Nobert Koch und Jüppi Paulus wollten "hope, datt et gefällt". Von Liss Steeger

Eine großartige Mischung von bunten Beiträgen von und für Alt und Jung auf Platt oder in Bildern begeisterte das Publikum. Die "Norgewassenen" waren "groot geworre" und sangen auf die Melodie "Denkmal" von "Wir sind Helden" die von Martin Deckers umgetextete Version "Ziervelsche Lüh be de Wenterkermes ent derp". Zuvor waren Carolin Gores, Sophie Vester und Marita Koch an der Garderobe aktiv und hatten für die Kirche mehr als 100 Euro gesammelt. Theo Deckers und seine beiden Enkelkinder Tim und Leo Borchert klärten in einem Abendtischgespräch nach der Messdienerstunde die Sache mit "Dän Doopstiern" auf, der angeblich mal von Nieukerk für die Sevelener Pfarrkirche ausgeliehen wurde und wieder zurück sollte.

In einer Quiz-Spiel-Show als "Rötsel" fragten die Jungfahnenschwenker "Wän süke we?". Sechs prominente Persönlichkeiten aus dem Dorf mussten anhand von Bildern und Erklärungen von Simone Terhoeven, Christian Diepers und Henrik Hilscher erkannt werden. Die Sieger erhielten Mehl, Milch, Zucker, Eier, Butter und am Ende ein Rezept. Sie sollten sich möglichst zusammentun und für die Jungfahnenschwenker einen Kuchen backen. Das Bilderquiz, für das die beiden Moderatoren verantwortlich waren, hieß diesmal "van boven". Es war eine echte Herausforderung, auch öffentliche Gebäude wie das Schönstattzentrum, das Feuerwehrhaus, das Altenheim St. Antonius, die Dahlenmühle oder die Gaststätte "Zur Linde" als Luftbildaufnahme zu erkennen. Unter der Leitung von Ria Paulus begeisterte die Tanzgruppe "Siewelsche Hexe" mit einer "Western"-Tanzeinlage. Für die fantastische Dekoration sorgte Gertrude Diepers.

Die Bürgermeisterwahl mit den vier Kandidaten hatten sich "de Gescheide" als ein Stammtisch-Thema gewählt. Jüppi Paulus, Klaus Berghs, Ludger Terhoeven, Ludger Siemons und Norbert Koch schlüpften in verschiedene Rollen und ließen auf diese humorige Weise das Dorfgeschehen Revue passieren. Mit dem Theaterstück "Dän Spätheimkehrer" von Hans-Wilhelm "Bülow" Gartz und Theo Deckers ließ die Theatergruppe die 50er Jahre aufleben. Es ging um das Doppelleben eines angeblich verwundeten Soldaten, der eine französische Freundin hatte. Allerlei Wirren mussten am Ende entschlüsselt werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Issum: Viel Dorfwissen gefragt beim Heimatabend in Sevelen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.