| 00.00 Uhr

Geldern
Viel los in der Gelderner City

Geldern: Viel los in der Gelderner City
Zwischen den Modellen von zehn Autohändlern flanierten gestern die Besucher der Mobilitätsschau. FOTO: Gerhard Seybert
Geldern. Frühlingsmarkt, Mobilitätsschau und Trödelstände lockten am Wochenende. Nach anfangs geringen Besucherzahlen steigerte es sich im Laufe des Samstags. Und am Sonntag wurde es zeitweise voll. Am Ende eine Aktion gegen Rassismus. Von Christoph Kellerbach

Ein vielseitiges Programm gab es am Wochenende in Gelderns Zentrum. Der Werbering zog alle Register, um die Stadtmitte mit interessanten Produkten erstrahlen zu lassen. Den Anfang machte am Samstag der Frühlingsmarkt, bei dem verschiedene Aussteller um die Aufmerksamkeit der Gäste buhlten, ob mit putzigen Porzellanfröschen oder mit selbst gebackenem Brot. "Es macht richtig Lust, hier über den Markt zu schlendern", fand Mareike Stammen, die mit ihren zwei Kindern vor Ort war. "Aber kann es sein, dass hier irgendwie gar nicht mal so viele Menschen sind?" Das Problem erkannten auch andere, so dass bereits gegen 13.30 Uhr ein paar Händler leider den Markt verließen. Vielleicht lag es am Wetter oder anderen Faktoren, aber der erhoffte große Besucherandrang blieb am Samstag zu Beginn noch aus.

Viele Anbieter blieben aber länger, etwa Imker Michael Verheyen mit leckerem Hartefelder Honig. Gegen Nachmittag wurden es immer mehr Besucher, die über den Markt spazierten: "Man musste ja erst einmal alles für das lange Wochenende einkaufen, dann wird es halt später", erklärte Martha Weyers. "Später hat man dann eben Zeit, um mal zu schauen, was hier so alles los ist."

Bunte Blüten zählte zum Angebot des Frühlingsmarkts. FOTO: Seybert Gerhard

Den meisten Betrieb gab es am Samstag auf der Glockengasse, die wieder ihren großen Trödelmarkt veranstaltete. Ob es nun alte Videospiele, Bücher, Überraschungseier-Figuren oder andere Dinge waren: Zum Kramen und Stöbern gab es reichlich Gelegenheit. Umso mehr, da am Sonntag auch andere Anbieter und Verkäufer in der Glockengasse mit dabei waren, weshalb sich auch ein weiterer Besuch absolut lohnte. So hatten manche Besucher Glück und konnten günstig ein paar ältere Filme sowie Romane abstauben. Auch Freunde von klassischen Hörspielkassetten kamen auf ihre Kosten.

Für den kleinen Hunger zwischendurch gab es am Wochenende wieder ein großes Angebot. Von Würstchen bis zu herzhaften Waffeln mit gebratenen Avocado-Scheiben, geröstetem Speck, Hähnchenbrust und Tomaten mit einer Honig-Senf-Sauce, gab es viel kulinarische Abwechslung.

Zufrieden war Janine Ingenpass mit der durch sie initiierten Menschenkette gegen Rassismus. Rund 200 machten gestern in Geldern mit. FOTO: binn

Am verkaufsoffenen Sonntag stand die Mobilitätsschau auf dem Plan. In der Innenstadt war deutlich mehr los als am Samstagmittag. Zahlreiche Familien mit Kindern schauten sich bei Sonnenschein die zahlreichen Ausstellungsstücke an und genossen das bunte Wohlfühlprogramm, das der Werbering zusammengestellt hatte. Zehn Autohäuser präsentierten ihre blank polierten Schätzchen, es gab eine Kran-Firma, die ihre Geräte zeigte, und noch viel mehr. "Ich find das Ganze sehr schön", lobte Joachim Kars und sagte schmunzelnd: "Besonders mein Kleiner ist von den ganzen Autos einfach nicht mehr wegzukriegen. Aber wenn er Hunger bekommt, können wir hoffentlich weitergehen."

Neben den vielen Fahrzeugen gab es Aktionen. Zum Beispiel die Verlosung von Auto Dix und dem Werbering, bei der man Tickets für die Stadtrundfahrt in einem wunderbaren Oldtimerbus gewinnen konnte.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Viel los in der Gelderner City


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.