| 00.00 Uhr

Geldern
Viele Hände sorgen für "Gute Taten"

Geldern: Viele Hände sorgen für "Gute Taten"
Daumen hoch für die Aktion. Die Kinder präsentierten im Ratssaal eine Auswahl ihrer "Guten Taten". FOTO: Seybert
Geldern. Kinder der Marienwasser-Grundschule und der Petrus-Canisius-Grundschule setzten sich in Weeze für andere ein. Sie starteten eine Reihe von Aktionen. Die Ergebnisse waren jetzt im Ratssaal der Gemeinde zu sehen. Es gab viel Lob. Von Sebastian Latzel

Am Ende fühlten sich die Schüler ein wenig wie die Nationalspieler bei einer Autogrammstunde. Die Kinder durften nämlich zum Abschluss der Aktion "Die gute Tat" gemeinsam auf zwei T-Shirts unterschreiben. Als Andenken an das erfolgreiche Projekt.

Die T-Shirts zieren bunte Hände. Ein sichtbares Zeichen dafür, wie viel man erreichen kann, wenn viele Hände anpacken, erläuterte Joachim Wolff von der Diakonie, die gemeinsam mit der Gemeinde Weeze, dem Jugendzentrum "Wellenbrecher" und den beiden Grundschulen hinter der Aktion standen. Zum dritten Mal machten Marienwasserschule und Petrus-Canisius-Schule beim Projekt "Die gute Tat" mit. Auch diesmal war die Vielfalt der Aktionen bunt wie die Hände auf dem T-Shirt.

Die Kinder verkauften Kerzen, Taschen oder selbstgebastelte Tannenbäume auf dem Weihnachtsmarkt, sie sangen gemeinsam mit den Senioren im Altenheim oder backten leckere Osterhasen für ihre Mitschüler.

Eine Gruppe ging auch raus in die Natur, um dort Müll und Unrat einzusammeln. "Da kam ganz viel zusammen", berichtete ein Junge bei der Abschlusspräsentation der Aktion. Dort vermittelte eine Fotoshow den Gästen aus Politik und Verwaltung einen platischen Eindruck davon, was die Kinder alles angepackt hatten. Die Präsentation fand im Ratssaal statt, auch um dem Ganzen einen würdigen, offiziellen Charakter zu geben. Um damit zu unterstreichen, welchen Stellenwert die Aktion hat.

"Ihr seid hier Vorbild für andere, das ist eine tolle Sache", erläuterte Bürgermeister Ulrich Francken. Und die Aktion hat sicher auch in Weeze Spuren hinterlassen. Denn die Kinder bedankten sich mit selbst gestalteten Danke-Schön-Karten bei vielen, die dafür sorgen, dass es in Weeze so schön ist. Der Pastor durfte sich ebenso über eine Dankeschön-Karte freuen wie der Eisverkäufer. Auch an die Flüchtlinge dachten die Schüler. Der Erlös des Weihnachtsmarktes in Höhe von 360 Euro ging an die Flüchtlingshilfe.

"Die Kinder haben sich toll beteiligt und viele Ideen gehabt", berichtete Simone Raymann vom Wellenbrecher, die die Aktion mit betreute. Die sollte drei Bereiche in den Blick nehmen: Aktionen für die Gemeinde, für die Schule und für andere Generationen. Auch das setzten die Schüler der dritten Klassen um. Als Dankeschön gibt es jetzt einen Tag im Hochseilgarten.

Weil das Projekt so gut ankommt, soll es weitergeführt und sogar ausgebaut werden. Im kommenden Schuljahr wird auch die sechste Klasse der Gesamtschule einbezogen. Hintergrund des Projekts ist die Suchtprävention. Wenn es Anerkennung für gute Taten gebe, stärke das das Selbstwertgefühl und das Selbstbewusstsein, so Joachim Wolff.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Viele Hände sorgen für "Gute Taten"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.