| 00.00 Uhr

Wachtendonk
Wachtendonks Burgruine wird lebendig

Wachtendonk: Wachtendonks Burgruine wird lebendig
Erstmalig wurde beim von der Landjugend ausgerichteten Burgfest eine katholische Messe gefeiert. FOTO: Gerhard Seybert
Wachtendonk. In der alten Burgruine Wachtendonk war richtig was los. Die katholische Landjugend-Bewegung (KLJB) hatte zum Burgfest eingeladen. Von Anke Kirking

Schon im dritten Jahr richtete sie das Burgfest aus, nachdem 2012 der Männergesangverein "Glocke" das Zepter weiter gereicht hatte. Fast alles organisieren, planen und machen die Mitglieder des KLJB selbst.

Am Samstagabend gab es traditionell Verstärkung vom DJ "Griller Gang", der die Gäste musikalisch in Stimmung brachte. Dazu gab es Longdrinks, Cocktails und Gegrilltes. Um die 45 Mitglieder sind pro Tag im "Schichtdienst" da, um es den Gästen so angenehm wie möglich zu machen. Das tun sie mit viel Engagement und Freude. Natürlich bekommen sie auch Unterstützung von Eltern, die dann zum Beispiel mit einem Trecker Kühlwagen und Toilettenwagen zum Platz fahren. In der KLJB ist das Aufnahmealter ab 16 Jahre.

Am Sonntag wurde zum ersten Mal eine katholische Messe gefeiert. Diese wurde vom Jugend-Liturgiekreis (JLK) der Gemeinde St. Marien Wachtendonk, Wankum und Herongen ausgerichtet. Nach dem Gottesdienst konnten die Besucher sich an frisch gebackenen Kuchen erfreuen. Die Kuchen waren eine freundliche Spende der Landfrauen Wachtendonk. Die haben auch gleich den Ausschank organisiert.

So sind auf dem Burgfest nicht nur quasi ganze Familien mit ehrenamtlicher Kraft dabei, sondern es ist auch ein Fest, das für die ganze Familie gemacht ist. Für kleine Besucher gab es eine tolle Hüpfburg -eine riesige Kuh, die über den ganzen Platz ragte. Die Kinder (und auch so mancher Erwachsener) konnten sich schminken lassen, am Glücksrad drehen, eine "zweidimensionale" Kuh melken oder auch einen Heliumballon ins Rennen schicken. Mit einer Postkarte versehen, wurde der Ballon auf die Reise geschickt.

Im Schatten der großen Bäume konnten sich die etwas Älteren ausruhen und bei Kaffee und Kuchen, den schmissigen Liedern des Musikvereins "Lyra" Wachtendonk lauschen. Der spielte unter anderen die bekanntesten Stücke von Udo Jürgens, wobei der Kuchen dann am besten mit Sahne schmeckte. Für den Sonntagnachmittag stand dann noch eine große Tombola auf dem Programm. Viele schöne Preise gab es zu gewinnen. Die wurden zum Teil von den Geschäften aus der Ortschaft gespendet oder auch hinzu gekauft. Bei bestem Wetter konnten die Helfer der KLJB stolz darauf sein, ein so tolles Wochenende für die ganze Familie auf die Beine gestellt zu haben.

Wer mindestens 16 Jahre alt ist und Lust bekommen hat, auch ein Teil des Teams zu werden, kann sich unter www.kljb-wachtendonk.de alle Infos anschauen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wachtendonk: Wachtendonks Burgruine wird lebendig


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.