| 00.00 Uhr

Wachtendonk
Wachtendonks Gastronomie in neuer Broschüre

Wachtendonk: Wachtendonks Gastronomie in neuer Broschüre
Mit Broschüre (v.l.): Kerstin Horst, Udo Rosenkranz und Maria Mertens. FOTO: G.S.
Wachtendonk. In drei Jahren ändert sich so einiges am Bestand von Gaststätten und Herbergen. Deshalb hat die Gemeinde Wachtendonk ihre Broschüre "Genießen und träumen" jetzt neu aufgelegt. Das Heft verrät, wo man in der Niersgemeinde essen, trinken und übernachten kann.

Vom Format und Design her entspricht das neue Heft seinem Vorgänger. "Doch statt 44 gibt es jetzt 52 Seiten", erklärt Maria Mertens von der Tourist-Information, die gemeinsam mit der Auszubildenden Kerstin Horst für die Akquise und Organisation zuständig war. Die Zahl der Betriebe ist von 29 auf 34 gestiegen. So gibt es jetzt insgesamt zwölf Ferienwohnungen. 21 Betriebe präsentieren sich auf Doppelseiten. 13 Lokale und Unterkünfte sind hinten im Heft mit Adresse und Telefonnummer aufgelistet.

Eingeleitet wird die Broschüre von den Ortskernplänen von Wachtendonk und Wankum. Dort sind die Standorte der Gastronomiebetriebe verzeichnet. Außerdem findet der Leser dort die sechs E-Bike-Ladestationen (2012: vier) sowie die "netten Toiletten" in vier Gaststätten und im Rathaus. Auf einer Doppelseite am Ende des Druckwerks werden das Naturparkzentrum und die Tourist-Information vorgestellt.

Die Kosten von knapp 5700 Euro finanzieren sich zum größten Teil aus Werbeeinträgen. Rund 2200 Euro zahlt die Gemeinde. Die Auflage ist wie beim 2012er Werk 5000 Exemplare. Die Verteilung der kostenlosen Broschüre beginnt laut Maria Mertens in den nächsten Tagen. Das Heft liegt außer in der Gastronomie unter anderem in den Banken, im Bürgerhaus und in der Tourist-Information aus.

(kla)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wachtendonk: Wachtendonks Gastronomie in neuer Broschüre


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.