| 00.00 Uhr

Pläne für Wachtendonk
Wachtendonks Kindersommer soll wachsen

Wachtendonk. Als Publikumsmagnet hat sich in diesem Jahr der erstmals durchgeführte "Kindersommer Wachtendonk" erwiesen. Der Bürgermeister wünscht sich, dass die Veranstaltung noch größer werden soll.

So war es für den Ausschuss für Wirtschaft, Umwelt, Tourismus und Ortsentwicklung ausgemachte Sache, dass es mit dieser Veranstaltung auf dem Friedensplatz im nächsten Jahr weitergehen soll. "Und dann soll es noch größer werden", wünschte sich Bürgermeister Hans-Josef Aengenendt im Gespräch mit der RP.

Ausgebaut werden soll auch eine andere Maßnahme im Rahmen der Zukunftswerkstatt: das digitale Marketing. Über einen QR-Code auf einem wetterfesten Aufkleber werden Besucher an diversen Standorten auf touristische Informationen und Angebote auf der Internetseite der Niersgemeinde hingewiesen. Insgesamt 25 Stellen hat die Verwaltung ausgewählt - vom Reisemobilstellplatz Achter de Stadt über die Dorfstube Wankum bis zur Freizeitanlage an der blauen Lagune.

Bei der künstlerischen Gestaltung der Niersbrücken auf der Feldstraße und Achter de Stadt soll erst mal nur die Beleuchtung in Angriff genommen werden. Dann will man weitersehen, wie sich die Sache entwickelt. Blumenschmuck für die Ortskerne Wachtendonk und Wankum bleibt zunächst auf die Brücken beschränkt. Die künstlerische Gestaltung leerer Schaufenster wird mangels Masse nicht weiter verfolgt.

(kla)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Pläne für Wachtendonk: Wachtendonks Kindersommer soll wachsen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.