| 00.00 Uhr

Geldern
Walbecker Flügel drehen sich am Mühlentag

Geldern. Den Deutschen Mühlentag, der wie immer am Pfingstmontag stattfindet, möchte der Förderverein Steprather Mühle Walbeck in diesem Jahr etwas anders als sonst gestalten. Bei schönem Wetter rechnet der Verein am 16. Mai wieder mit mehr als 1000 Besuchern. Diese können die Mühle an diesem Tag wie üblich von 10 bis 17 Uhr frei besichtigen.

Bei "Mühlenprodukten" wie Kuchen und Mühlenbrot zum Kaffee werden die Gäste zwischen 14 und 16 Uhr musikalisch unterhalten. Es beginnt um 14 Uhr mit einem etwa 60-minütigen schwungvollen Ständchen des "Chor 1847 Geldern". Der Musikverein Walbeck wird ab etwa 15 Uhr für gute Laune sorgen. Das berichtete der Vorsitzende, Ludger Kersten, in der Jahreshauptversammlung des Fördervereins.

Etliche größere und kleinere Reparaturen sind an der Mühle vorgenommen worden, führen die Unterstützer aus. Als nächstes steht die Erneuerung des Flügelholzes an. Diese Maßnahme musste aus personellen Gründen beim Mühlenbauer auf dieses Jahr verschoben werden. Sobald das Wetter stabil trocken ist, sollen die Arbeiten beginnen.

Die Finanzierung aller Maßnahmen ist möglich durch den Einsatz der rund 30 Ehrenamtlichen, die die Mühle innen und außen in Schuss halten und im Café so viel Geld einnehmen, dass es ausreicht, den Satzungsauftrag zu erfüllen.

Der Vorsitzende wies darauf hin, dass die Mühle nach der Wiederinbetriebnahme 1995 keine weiteren öffentlichen Zuschüsse mehr erhalten hat. Er bedankte sich bei allen Ehrenamtlern, ohne die sich die Mühle nicht drehen würde.

Die Mitglieder des Fördervereins bestätigten Friedel Kersten als Geschäftsführerin, Horst Locksiepen als Beisitzer und Detlef Franz als Mühlenwart in ihren Ämtern. Als neuer Kassenprüfer wurde Josef Dix gewählt.

Die Steprather Mühle in Walbeck ist seit Karsamstag wieder geöffnet, die Saison ist damals eröffnet worden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Walbecker Flügel drehen sich am Mühlentag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.