| 00.00 Uhr

Geldern
Wanderung durch Musikepochen

Geldern. Auch in diesem Jahr öffnet Raphaël Freiherr von Loë den Stammsitz seiner Familie für ein außergewöhnliches Musikformat der Muziek Biennale Niederrhein. Am 24. und 25. September werden Senkrechtstarter aus den Musikschulen der Rhein-Maas-Region auf sechs Innen- und Außenbühnen von Schloss Wissen ihre Leistungen unter Beweis stellen und Zukunftsmusik erklingen lassen. Ensembles und Solisten laden das Publikum zu einer Wanderung durch Architektur- und Musikepochen ein. Junge Musiker spielen auf seltenen historischen Instrumenten oder stellen ihre ersten eigenen Kompositionen vor. Studierende des Physical Theatre der Folkwang Universität der Künste erschaffen zusammen mit Artistinnen und Tänzern des Projektes "lebende" Bilder in buchstäblich unbekannten Dimensionen. Illuminationen zaubern Farben, Bewegungen, Akzente, Sphären und tauchen das Schloss in eine Traumwelt von morgen. Im großen Finale führen alle jungen Musiker gemeinsam eines der bedeutendsten Werke des frühen 20. Jahrhunderts auf: "The unanswered question" von Charles Ives.

Die Aufführungen sind am Samstag von 17 bis 22 Uhr und am Sonntag von 11 bis 13 Uhr. Eintrittskarten kosten für das Abendkonzert inklusive Imbiss (Getränke extra) 24 Euro, für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren zehn Euro. Für die Matinee der jungen Talente sind fünf Euro zu zahlen. Das Kombiticket kostet 25 Euro, für Familien (maximal zwei Erwachsene und bis zu drei Kindern bis 18 Jahren) Preis 45 Euro.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Wanderung durch Musikepochen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.