| 00.00 Uhr

Geldern
Was Tiere im Heim gerne mögen

Geldern: Was Tiere im Heim gerne mögen
Beim Tag der Offenen Tür im Gelderner Tierheim zeigten Azubi Jannik Lensing und Tierheim-Leiterin Katrina Scholz (v.l.) Katrin Horn und Sabine Prieske einen kleinen Hund. Katrin Horn hat auch gleich ein passendes Spielzeug aus ihrer Jacke geholt. FOTO: Olaf Ostermann
Geldern. Mit einem Tag der offenen Tür informierten die Mitarbeiter des Gelderner Tierheims die Bürger über die Bedürfnisse ihrer Vierbeiner. Ehrenamtliche Hilfe wird dringend benötigt. Kuscheln oder Gassi gehen reichen vollkommen aus. Von Christoph Kellerbach

Das Team des Tierheims hatte zu einem Oster-Familientag eingeladen, bei dem sich interessierte und engagierte Bürger darüber informieren konnten, was sie für die tierischen Schützlinge der Einrichtung tun können. Bei Kaffee, Kuchen und natürlich Ostereiern klärte Tierheim-Leiterin Kristina Scholz darüber auf, "dass hier jeder gerne mithelfen darf, da wir zum großen Teil auf ehrenamtliche Helfer angewiesen sind".

Diese können, ab einem Mindestalter von 18 Jahren, mit den Hunden Gassi gehen und "sich ab zwölf Jahren hier vor Ort mit den Katzen oder auch der 'Villa Hoppel' beschäftigen". In letzterer leben die Kaninchen, die ebenso Zuwendung und Liebe brauchen wie die restlichen Tierheim-Bewohner. "Denn schließlich wollen alle Tiere bespaßt und liebgehabt werden", gab Kristina Scholz zu bedenken. Und während Vögel direkt zum Züchter weiterwandern und Igel zur Igelstation, weiß die stellvertretende Leiterin Britta Franz jetzt schon, "dass wir dieses Jahr mit Sicherheit sehr viele Katzen haben werden. Wohl sogar zu viele, denn bereits jetzt haben wir einige hier, und dabei hat die Geburts-Saison noch gar nicht richtig angefangen".

Denn die im Mai beginnende Zeit, in der immer mehr Katzen-Kinder auftauchen, beschert dem Tierheim oftmals um die 90 neugeborene Untermieter. Abgesehen von der innigen Bitte, die vierbeinigen Freigänger zu Hause doch möglichst zu kastrieren, sind bereits jetzt alle Leute herzlich eingeladen, einen der putzigen Nachwuchs-Schnurrer zu adoptieren.

Mit fünf bezahlten Mitarbeitern im Team und etwa 20 Ehrenamtlichen arbeitet das Gelderner Tierheim derweil unentwegt für ein besseres Leben seiner Schützlinge. Beim Oster-Fest haben die liebevollen Tierversteher wieder mehr als 60 Leute erreichen können, in der Hoffnung, mehr Aufmerksamkeit für die Bedürfnisse der Tiere zu bekommen.

Wer vielleicht selbst keine Zeit hat, sich komplett um ein Lebewesen daheim zu kümmern, der ist eingeladen, in seiner Freizeit seine Tierliebe im Gelderner Tierheim abzukuscheln oder mit Gassi gehen auszugleichen. Anmelden müssen sich Interessierte nach erstmaligem Vorstellen nicht mehr, und einen festen Zeitplan gibt es ebenfalls nicht. "Wir freuen uns über jeden, der mithelfen will", erklärte Kristina Scholz, für die der österliche Tag der offenen Tür "vor allem dazu diente, eben Neulinge über die Bedürfnisse der Tiere hier zu informieren".

Wer Informationen zum Tierheim Geldern haben möchte, der findet diese unter www.tierheimgeldern.de. Das jährliche Sommerfest mit vielen Attraktionen findet am Samstag, 5. September, statt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Was Tiere im Heim gerne mögen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.