| 00.00 Uhr

Straelen
"Wasserstraelen" ist bald wieder fertig

Straelen: "Wasserstraelen" ist bald wieder fertig
Die Sanierung läuft, neue Fliesen werden verlegt. Beim Neubau wurde an dieser Stelle nicht einwandfrei gearbeitet, sagt der Fachmann. FOTO: Seybert
Straelen. Die Sanierungsarbeiten im Bad an der Lingsforter Straße gehen in die Schlussphase. Neben neuen Fliesen weitere Änderungen, zum Beispiel besondere Umkleiden. Eröffnung für 20. Oktober geplant. Von Michael Klatt

Frank Zicklam stemmt die Hände in die Hüften und beobachtet die sägenden, hämmernden und bohrenden Männer. Rund 15 Handwerker wuseln umher. Die Sanierungsarbeiten im Schwimmbad "Wasserstraelen" gehen in die Schlussphase. Kopfschüttelnd betrachtet der Betriebsleiter den Staub auf den Fliesen, die halb fertigen Beläge. "Ich bin ja nur Laie, ich wundere mich, wie das so schnell gehen soll, dass alles rechtzeitig fertig werden kann."

Der Mann neben ihm ist vom Fach: Josef Braun von der Planungsgruppe Bad, die von der Stadt mit der Sanierung beauftragt wurde. "Bis Ende nächster Woche sind wir mit den Bauarbeiten durch", versichert der Bauleiter. Dann kommt das große Saubermachen, alle Möbel und sonstigen Einrichtungsgegenstände müssen wieder an ihren Platz, und nach den Herbstferien können die Straelener ihr Bad wieder nutzen.

Es musste auf einer Fläche von 1300 Quadratmetern neu gefliest werden, weil die Abdichtung zwischen den Fliesen und dem Untergrund fehlerhaft war. "Das wurde von der Technik her nicht sauber geplant und durchgeführt", beurteilt Braun die Leistung der am Neubau tätigen Firma. Außer in den Schwimmbecken und den Duschen musste alles ausgetauscht werden.

Die neuen Fliesen am Beckenumgang sind jetzt 30 mal 60 Zentimeter groß statt 20 mal 20 Zentimeter wie beim alten Belag. Wo Gefälle herrscht, etwa am Bistro, beträgt die Fliesengröße 30 mal 30 Zentimeter. Grau und marmoriert ist der neue Fußboden. "Fast wie Naturstein", findet Zicklam.

Einige Neuerungen wurden während der Badsanierung realisiert. Die Einstiegsleiter ins Schwimmerbecken hat jetzt schräge statt senkrechte Sprossen, außerdem reicht das Geländer bis unten. "Besser vor allem für ältere Besucher", meint der Betriebsleiter. Neu ist eine große rollstuhlgerechte Einzelumkleide für Menschen mit Behinderung, daneben befinden sich künftig separate Garderobenschränke für Rollstuhlfahrer. Noch angeliefert werden Einzelumkleiden für Familien inklusive Wickeltisch. Und in der Schwimmhalle stehen bald neue Wertfächer.

Ungeplant war die Erneuerung der Glaswand zum Fitnessbereich hin. Die war marode und musste ausgetauscht werden. Das verursachte Mehrkosten von 40.000 Euro. Insgesamt aber wird laut Braun der Kostenrahmen von rund 440.000 Euro eingehalten, weil dafür an anderen Stellen eingespart werden konnte.

Offen ist immer noch, wie viel von dieser Summe die Stadt bezahlen muss. "Wir bemühen uns nach wie vor um einen außergerichtlichen Vergleich mit der Firma, die die erste Abdichtung vornahm", erklärte Bürgermeister Hans-Josef Linßen.

Klar ist, dass die Straelener die Wiedereröffnung von "Wasserstraelen" herbeisehnen. "In E-Mails wird nach neuen Kursstaffeln gefragt", berichtet Betriebsleiter Zicklam, der darauf hinweist, dass die Gültigkeit der Jahreskarten um die Dauer der Sanierungsphase verlängert werde.

Am Montag, 19. Oktober, sollen die Vereine im Bad an der Lingsforter Straße wieder schwimmen können. Einen Tag später ist die allgemeine Eröffnung vorgesehen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Straelen: "Wasserstraelen" ist bald wieder fertig


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.