| 00.00 Uhr

Straelen
Weihnachtsmarkt mit Heimatgefühl

Straelen. Bürgermeister Heiner Bons eröffnete gestern die Veranstaltung. Heute und Sonntag werden noch viele Gäste erwartet. Von Yvonne Theunissen

Wer sich dem Straelener Markt zur Eröffnung des Weihnachtsmarktes am gestrigen Freitag näherte, erblickte als erstes den riesigen Tannenbaum. Dieser bildete wunderschön mit Lichtern geschmückt den Mittelpunkt des Marktes. Zu seinen Füßen ein kleines, nostalgisches Kinderkarussell, das für viele Familien den ersten Anlaufpunkt bildete. Rund herum duckten sich zahlreiche Holzhütten, die von Weihnachtsdekoration, über Nützliches bis hin zu Leckereien all das anboten, was das Herz des Weihnachtsmarktbesuchers höher schlagen lässt.

Die Bühne steht in diesem Jahr nicht mehr in der Marktmitte, sondern ist seitlich angeordnet. Dort startete das Programm um 17 Uhr mit einem gemeinsamen Auftritt der drei Kindertageseinrichtungen "An der Mühle", der "Wichtelwelt" und dem Montessori Kinderhaus. Bianca Pohland, Leiterin der Kita "An der Mühle", begrüßte die vielen Besucher: "Wir alle möchten mit Ihnen den Weihnachtsmarkt eröffnen und Sie einstimmen auf den ersten Advent." Die gut 30 Kinder und ihre Erzieherinnen boten einen Mix aus verschiedenen Weihnachtsliedern und Gedichten. Dafür bedankte sich Klaudia Werdin (Vereins AusStraelen) bei den Kleinen: "Kinder, Ihr wart wirklich klasse. Als kleine Überraschung für euch hat der Nikolaus was mitgebracht. Oh, ich sehe schon die rote Mütze und den Stab." Nachdem der freundliche Nikolaus sowohl die Kinder auf der Bühne als auch davor mit Süßigkeiten beschenkt hatte, eröffnete Werdin gemeinsam mit Vorstandskollegin Marta Sommerkamp, dem Straelener Blumenmädchen Sabrina Nent und dem stellvertretenden Bürgermeister Heiner Bons offiziell den Markt. Bons hoffte, dass in Straelen nicht das übliche vorweihnachtliche Gedränge, sondern die besinnliche Vorfreude im Mittelpunkt stünden: "Unser Weihnachtsmarkt vermittelt das Gefühl, dass wir hier zu Hause sind." Ein Gefühl, das auch Britta Kinsele, die ihren Stand "MadeByBritta" gleich gegenüber der Bühne hat, sehr bekannt ist: "Ich fühle mich hier wohl, weil ich aus Straelen bin. Daher kenne ich viele Leute und komme ins Gespräch. Es ist hier nicht so anonym." Im Gepäck hat sie selbst gemachte Bilderrahmen und Grußkarten, "jede Menge Selbstgenähtes" und ganz neu personalisierte Christbaumkugeln. Die beschriftete sie gleich vor Ort mit den Namen: "Die Besucher können direkt darauf warten". Piet Jonkmanns, sechs Jahre alt, war für die "Wichtelwelt" auf der Bühne dabei und fasste zusammen: "Der Auftritt war schön, weil der Nikolaus da war. Und ich durfte mit meinen Freunden singen!"

Am heutigen Samstag und Sonntag ist der Markt jeweils ab 11 Uhr geöffnet.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Straelen: Weihnachtsmarkt mit Heimatgefühl


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.