| 00.00 Uhr

Straelen
Wenn der Bus zum Hotel wird

Straelen: Wenn der Bus zum Hotel wird
Im Hotelbus des Straelener Unternehmens Welter-Tours lässt es sich für RP-Redakteurin Antje Seemann gut aushalten. Rechts im Bild Bodo Peters. FOTO: Van OFFERN
Straelen. Zum ersten Mal kommt heute der neue Reisebus von Welter-Tours aus Straelen zum Einsatz. Bis kurz vor knapp wurde noch geschraubt. Aus einigen Sitzen wird in der Nacht nämlich ein Bett. Das System stammt von der Firma selbst. Von Antje Seemann

Die Anspannung bei Janine Welter-Peters ist groß. Zusammen mit ihrem Mann Bodo Peters und ihren Mitarbeitern vom Reiseveranstalter Welter-Tours hat sie einen Reisebus vom Serienmodell in ein Spezialfahrzeug umgebaut. In dem Doppeldeckerbus gibt es insgesamt 72 Plätze. Im oberen Teil sind 20 davon am Tag ganz normale Sitze, in der Nacht aber können die zu einer Liegefläche umgebaut werden. Bis kurz vor knapp haben die Mitarbeiter noch daran geschraubt. Am Mittwoch kam die Abnahme vom TÜV, heute geht es los zur ersten Tour nach Spanien. Bei der Jungfernfahrt werden die Chefin und ihr Mann natürlich mit dabei sein.

Die Hotelbusse ihres Unternehmens haben eine Besonderheit: "Wir haben ein patentiertes Sitz-Liege-System. In Frankreich machen wir abends 'ne Pause. Wenn die Gäste dann zur Raststätte gehen, bauen die Fahrer die Sitze um zur Liege", erklärt Janine Welter-Peters. "Die Schwierigkeit ist, dass die Sitze ergonomisch geformt sind und zum Sitzen eben bequem. Aber beim Liegen will man natürlich eine gerade Fläche."

Deshalb kann man die Sitze nicht einfach umklappen und dann darauf schlafen, sondern sie müssen irgendwie verschwinden. Dafür wird ein normales Abteil mit zwei mal zwei Sitzen, die sich gegenüber sind, und einem Tisch in der Mitte mit ein paar Handgriffen umgebaut. Erst wird der Tisch eingeklappt, dann die Sitze. Auf der Rückseite von denen befindet sich die Liegefläche. Welter: "Die Liegekabinen sind getrennt. Für mehr Privatsphäre, aber auch aus Sicherheitsgründen".

In der Nacht kann man hier dann auf dem Weg nach Spanien bequem in seinem zwei Meter langen und 80 Zentimeter hohen "Bett" schlafen. Seit den 80er Jahren bietet das Straelener Reiseunternehmen die flexiblen Schlafplätze in ihren Bussen an und hat sie seitdem immer wieder weiterentwickelt. Bodo Peters hat die vergangenen zwei Wochen täglich acht Stunden in dem neuen Bus zwischen Akkuschrauber, Schraubenschlüssel, Gummihammer, Seitenschneider und anderen Werkzeugen verbracht: "Der Kabineneinbau ist eigentlich nicht viel Arbeit, aber hier war das Hauptproblem, die Heizungsanlage umzubauen", erzählt er.

Das neue Modell ist nämlich anders, der Hersteller des Reisebusses hat einige Neuerungen in das ganz frische Fahrzeug eingebaut. Das hat das Reiseunternehmen ganz schön Nerven gekostet: "Wir mussten eben die ganze Heizungsanlage verändern. In den alten Bussen waren die immer unter den Sitzen. Hier sind sie an der Seite. Auch die Gepäckablage ist anders, da mussten wir komplett umbauen und die ganzen Anschlüsse rausholen und verlegen", sagt Welter-Peters.

Obwohl der Umbau neu und aufwändig war, sei der neue Reisebus nötig gewesen, sagt die Reiseunternehmerin: "Damit erweitern wir unser Angebot. Es gibt USB-Anschlüsse und Steckdosen. Bei solchen Fahrten schauen die Leute halt Filme und haben ihren Computer mit dabei. Der Komfort ist hier außerdem größer. Die Sitze sind moderner, die Gäste haben mehr Beinfreiheit und die Klapptische sehen schöner aus."

Die Busreise nach Spanien am Freitag ist ausgebucht. Vor allem die Liegeplätze sind begehrt - und wenn das so bleibt, könnten nach und nach mehr eingebaut werden, sagt Janine Welter-Peters: "Viele Leute kennen das System gar nicht. Die sehen das dann auf der Fahrt zum ersten Mal. Wenn die Nachfrage steigt, dann werden wir auch mehr davon anbieten."

Einmal in der Woche fährt der neue Hotelbus von Straelen aus nun nach Spanien. Start ist um 11.30 Uhr bei dem Reiseunternehmen vor der Tür. Die Touren kann man buchen, wie man auch einen Flug buchen würde. Das geht im Internet, per Telefon oder direkt in dem Büro von Welter-Tours. Die Kosten für die Fahrt allein betragen 65 Euro, fürs Liegen zahlen die Gäste einen Aufschlag von 15 Euro.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Straelen: Wenn der Bus zum Hotel wird


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.