| 00.00 Uhr

Geldern
Wer soll den Gelderschen Draak bekommen?

Geldern. Wer bekommt am Altweibertag in diesem Jahr den Gelderschen Draak? Noch ist es möglich, Frauen aus der Region, die sich ehrenamtlich engagieren und für ihre Mitmenschen einsetzen, vorzuschlagen. Die Karnevals-Kultur-Gesellschaft, früher Kinderkarnevals-Komitee Geldern, Rheinische Post, Stadt Geldern und die Sparkasse Krefeld loben den "Gelderschen Draak" aus. Die Preisträgerin bekommt neben einem goldenen Drachenkopf an einem Goldkettchen als äußeres Zeichen der Ehrung auch einen Betrag in Höhe von 500 Euro, der zweckgebunden für soziale und karitative Zwecke gespendet wird. Dass es nicht nur ein Preis für Geldern, sondern für das gesamte Gelderland ist, zeigt ein Blick in die lange Liste der bisher "ausgezeichneten Drachentöchter".

Vorschläge mit einer ausdrucksstarken Darstellung der vorgeschlagenen Person und ihrer Aktivitäten sollten bis Montag, 15. Januar, eingereicht werden: RP Geldern, Markt 12, 47608 Geldern oder E-Mail an geldern@rheinische-post.de.

(möw)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Wer soll den Gelderschen Draak bekommen?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.