| 00.00 Uhr

Kerken
Wie Kerkens Schulen moderner werden sollen

Kerken: Wie Kerkens Schulen moderner werden sollen
Nach den Haushaltsplanungen soll die Marienschule Geld für den Bau eines Computerraumes erhalten. FOTO: Seybert
Kerken. Erfreuliche Mitteilungen machten die Leiter der drei Schulen in Kerken in der jüngsten Sitzung des Schul-, Kultur- und Sozialausschusses. 84 Einschulungen vermeldete die Robert-Jungk-Gesamtschule. An ihr werden laut Schulleiterin Regina Lingel-Moses jetzt 365 Kinder unterrichtet. 40 Erstklässler haben nach den Sommerferien an der Marienschule in Nieukerk ihr Schülerleben begonnen. Dort werden insgesamt 222 Kinder unterrichtet. Und Sebastian Bödeker, Rektor der St.-Petrus-Grundschule in Aldekerk, ist verantwortlich für unter anderem 53 i-Dötzchen. "Und wir haben eine neue Konrektorin."

Aus dem Förderprogramm "Gute Schule 2020" fließen von 2017 bis 2020 jährlich insgesamt 103.224 Euro an die Kerkener Schulen. In diesem Jahr entfallen 81.224 Euro auf Planungskosten für die Aula/Mensa in der Robert-Jungk-Gesamtschule. 22.000 Euro sind für die Baukosten eines Computerraums an der Marienschule vorgesehen. Im nächsten Jahr stehen laut Konzept folgende Posten fest: 18.000 Euro für drei interaktive Wandtafeln an der Marienschule, 2500 Euro für neue Fensterbänke in ihrem Gebäude II und 5000 Euro für die Sanierung der Marienschul-Mauer.

2019 stehen 12.000 Euro für zwei interaktive Wandtafeln in der Marienschule auf dem Plan. 20.000 Euro sollen für die Kernsanierung des Verwaltungstraktes an der Marienschule fließen, 21.224 Euro für den Umbau des Dachgeschosses dort. Im Jahr 2020 sind Fördermittel in Höhe von 41.224 Euro für die Sanierung von vier Klassenräumen an der Gesamtschule geplant, die auf insgesamt 200.000 Euro geschätzt wird. 12.000 Euro sind für den Kauf von weiteren zwei interaktiven Wandtafeln in der Marienschule.

(kla)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kerken: Wie Kerkens Schulen moderner werden sollen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.