| 00.00 Uhr

Geldern
Wildtierauffang von Förderverein unterstützt

Geldern. Seit Jahren kümmert sich Wilhelm Schnabel in der "Greifvogel- und Wildtierauffangstation" neben dem Weezer Tierpark um verletzte, hilflose oder kranke Tiere, die ihm meist von Privatleuten, die diese Tiere gefunden haben, gebracht werden. Auch Behörden wie Polizei oder Feuerwehr geben verletzte Tiere regelmäßig in die fachkundigen Hände des Mannes, der sich mit Greifvögeln ebenso gut auskennt wie mit Tieren des Waldes. Nach dem Naturschutzgesetz muss der Kreis Kleve eine solche Hilfe-Stelle benennen und ist, wie in der Unterlage zum jüngsten Kreisausschuss zu lesen ist, mit dem Service Wilhelm Schnabels sehr zufrieden.

Der Betreiber der Anlage bekommt dafür vom Kreis 1600 Euro monatlich, womit alle Kosten für Fütterung und Versorgung abgegolten sind. Mit etwas mehr Geld wären die vielfachen Aufgaben der Einrichtung natürlich noch besser zu bewältigen, deshalb hat sich ein neuer Förderverein gegründet. Dem tritt auch der Kreis gerne bei - für 40 Euro Jahresbeitrag und mit dem Verweis darauf, dass mit der Mitgliedschaft auch die Wertschätzung ideeller Art verbunden sei.

(nik)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Wildtierauffang von Förderverein unterstützt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.