| 00.00 Uhr

Geldern
Wind weht bei Eröffnung des Windparks Kalbeck

Geldern. Insgesamt fünf Jahre hat es gedauert, bis alle Planungen und Bauarbeiten abgeschlossen waren. Doch nun wurde der Windpark Kalbeck in Weeze offiziell eröffnet. Am Samstagnachmittag versammelten sich alle Beteiligten an der Anlage am Kalbecker Weg, um auf das Erreichte anzustoßen. Den neun Monaten Bauzeit gingen fast vier Jahre Planung voraus. Seit Ende Februar sorgen die Windräder für Strom, der Probebetrieb wurde nun endgültig offiziell beendet. Vier Anlagen sind jetzt in Kalbeck in Betrieb, fünf weitere werden im Baaler Bruch gebaut. Ursprünglich waren sogar 21 geplant, aber das ließ sich nicht mit der deutschen Flugsicherung und den Erfordernissen des nahen Flughafens vereinbaren. Von Paul Foreman

Um 13.30 Uhr begann die offizielle Eröffnung, in der halben Stunde davor konnten die Besucher die Windräder aus nächster Nähe betrachten. Die Anlagen sehen mit ihrer großen Höhe sehr beeindruckend aus und haben aus kurzer Distanz eine ganz andere Wirkung als aus vielen Metern Entfernung. Zusätzlich war es möglich, das Windrad zu betreten und von innen anzuschauen. Einen Aufstieg ganz nach oben gab es nicht, jedoch konnte jeder, der wollte, den Ausblick von oben durch eine Cyberbrille nachempfinden. Zur Bespaßung für die jüngeren Gäste gab es eine Hüpfburg und eine Torwand. Bei der feierlichen Eröffnung sprachen der Weezer Bürgermeister Ulrich Francken und der Geschäftsführer der Bürgerwind Weeze Planungsgesellschaft, Frank Dudek. Sie rekonstruierten den Ablauf der vergangenen Jahre mit all ihren Höhen und Tiefen. Dabei wurde die Bedeutung der Zusammenarbeit von allen Fraktionen für das Projekt betont. Außerdem schilderten die Sprecher, wie alle Beteiligten integriert wurden, damit am Ende für jeden das Beste herauskommt. Daher wurde auch noch allen gedankt, von der Politik über die Verwaltung, den Planungsbüros, den Firmen, den Banken und auch den Anwohnern, die sich von all den Arbeiten in ihrer Nähe nicht allzu sehr stören ließen. Nach der feierlichen Eröffnung wurde noch verkündet, dass die Häuser Kalbeck und Wissen Teile der Einnahmen in die neu gegründete Stiftung "Jetzt Weeze" einzahlen.

Schließlich endete die feierliche Eröffnung mit einem symbolischen in Gang setzen eines Modellwindrades. Anschließend konnten sich die Besucher am Buffet erfreuen und auf einen der 20 Preise in der Tombola hoffen.

Passenderweise war es über die gesamte Veranstaltung, trotz des sonnigen Wetters, ziemlich windig. Ein hoffentlich gutes Omen für die Zukunft im Windpark Kalbeck.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Wind weht bei Eröffnung des Windparks Kalbeck


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.