| 00.00 Uhr

Geldern
Wo die Bienen mit den Geistern tanzen

Geldern. In Walbeck gab's kein Halten. Da tummelten sich Quallen und Piraten auf dem Trockenen, und ein Eiskönigspaar verteilte munter Frühlingsblumen an das feiernde Volk. Dieses dankte mit toller Stimmung. Von Monika Kriegel

Alle zwei Jahre steht das Spargeldorf am Nelkensamstag Kopf. Wenn es etwas zu feiern gibt, sind die Walbecker auf den Beinen. Ausgelassen tummelten sich die Jecken in der Dorfmitte, feierten miteinander und generationsübergreifend ihren kurzen, aber närrischen Zug. Die fleißigen Bienen - Kollegen eines Gärtnereibetriebs - verbündeten sich mit Familienclans von Geistervampiren. Die hässliche Cruella aus der Filmvorlage "1001 Dalmatiner" kam gleich zu mehreren Dutzend vervielfältigt und erfreulicherweise jugendlich-elegant mit Dalmatiner-Luftballons daher. Die Ideen aller Aktiven waren wieder einmal kreativ, blumig, tierisch und vor allem knallig bunt.

Eigenartige Geschöpfe, halb noch als Weihnachtselfen im rot-grünen Gewand, fragten ob sich ob der kurzen Session: "Ja haben wir denn schon Karneval?" Die Nachbarschaft Sandhasen verkündeten die frohe Nachricht im weißen Plüschkostüm mit rosa Ohren, dass die Jäger nicht "on Tour" sind. Reichlich Kamelle und anderes Wurfmaterial tauschte die Sportler-Truppe gegen den grünen Rasen: Aktive vom Sportverein Walbeck im rustikalen Western-Look "Wild Wild Walbeck", die sich hinter dem Wagen von "Bogdans Salon" einreihten.

Ob der Walbecker Schützenthron wohl auf den Geschmack gekommen ist? Die Altschützen fuhren fröhlich in weißen Kitteln mit der Hofklinik umher. Eisprinzessinnen bahnten sich ihren Weg. Toll leuchteten die türkisfarbenen Köpfe und Tentakeln der Quallen-Gruppe, denen jedoch in Walbeck eindeutig das Wasser fehlte.

Ebenfalls das flüssige Element abhanden gekommen war wohl den Matrosen, die sich mit Kind, Kegel und Schlauchboot zeigten. Und wie viel Zeit hatten wohl die Piraten damit verbracht, sich dem Anlass entsprechend zu schminken? Angesichts des fehlenden Winters hatten sich ein Eiskönigspaar nach Walbeck begeben, das fleißig bunte Frühlingsblumen verteilte. Eisprinzessinnen in eleganten Roben tanzten mit Mexikanern des Kegelclubs DC Gurus.

Schön zu beobachten war, dass nicht nur der Zugweg mit bunten Ballontrauben geschmückt war. Da hatten sich auch Nachbarschaften und Freunde zusammengetan, um vor der eigenen Haustür am Biertisch oder der Gartengarnitur Karneval zu feiern. Bei zweistelligen Temperaturen und trockenem Wetter ließ es sich eben länger aushalten.

Für die Karnevalisten war nach dem Zug der Nachmittag lange nicht zu Ende: Viele tanzten in den Lokalen weiter.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Wo die Bienen mit den Geistern tanzen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.