| 00.00 Uhr

Wachtendonk
Wohnung für Wildbienen gebaut

Wachtendonk. Im Naturparkzentrum Wachtendonk sind die Arbeiten zu betrachten.

Wilfried Schröder hat sich in den vergangenen Monaten ehrenamtlich beim Naturpark Schwalm-Nette für die Insektenvielfalt eingesetzt. Der Pensionär aus Mönchengladbach nutzte seine freie Zeit und baute Nisthilfen für Vögel und Insekten für das Naturparkzentrum Haus Püllen in Wachtendonk.

Drei Insektenhochhäuser stellte Schröder gemeinsam mit Geschäftsführer Michael Puschmann im Bauerngarten des Naturparkzentrums auf. Unterschiedlich breite Löcher sollen verschiedene Wildbienen anlocken und zur Eiablage anregen. Gerade für die anstehende Blüte und Bestäubung der Obstbäume im Bauerngarten sind die Insekten von großer Bedeutung. "Ohne den Artenreichtum der Wildbienen und Hummeln gäbe es keine Ernten und keine Vermehrung von Wild- und Kulturpflanzen", betont Puschmann. Aber auch Ohrwürmer und Schmetterlinge sind gern gesehene Gäste.

Wilfried Schröder behält seine Insektenhochhäuser im Auge: "Wenn die einzelnen Röhren in der nächsten Zeit mit Lehm verschlossen werden, dann wissen wir, dass die Wildbienen Eier abgelegt haben." Aus den Eiern entwickeln sich Larven, die den vorher eingetragenen Pollen verzehren, sich verpuppen und nach einer gewissen Zeit als Wildbienen die Röhren verlassen.

Vor Ort können sich Besucher über die Annahme der Nisthilfen im Bauerngarten informieren. Wer will, kann auch weitere Arbeiten Schröders bestaunen, beispielsweise Nisthilfen-Bausätze oder Futterhäuschen. Das Naturparkzentrum Wachtendonk befindet sich im Haus Püllen, Feldstraße 35.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wachtendonk: Wohnung für Wildbienen gebaut


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.