| 00.00 Uhr

Geldern
Workshop: Viele neue Ideen für inklusives Reisen

Geldern. Das Vivo-Team der Lebenshilfe ist jetzt noch reicher. Reicher an Ideen, Anregungen, Hintergründen und Anliegen von Menschen mit und ohne Behinderung, die mit Vivo-Reisen unterwegs sein möchten. Der Workshop rund um das inklusive Reiseangebot der Lebenshilfe in Kleve war ein voller Erfolg. Mehr als 30 Teilnehmer waren im Wohnpark Materborn zusammengekommen, um über Planung, Durchführung und Nachlese der Reisen, das Miteinander, die Vorbereitung sowie individuelle Anliegen zu sprechen und zu diskutieren.

Unter Leitung von Susanne Siebert kamen in großer Runde wie auch in Kleingruppenarbeiten etliche Informationen zusammen. Dabei ging es um Reiseziele, Anforderungen an den Reiseleiter, Wünsche und Ideen, aber auch Blockaden, Möglichkeiten der Hilfestellung sowie Sorgen und Ängste der Teilnehmer oder ihrer Angehörigen. Ein wichtiges Element für die Praxis, ob im Rahmen von Tagesausflügen oder längeren Reisen, sei die Individualität.

"Die Menschen möchten zwar in der Gruppe reisen, sind anderen gegenüber auch gerne hilfsbereit, dennoch wünschen sich viele ebenso ihren Freiraum, eine flexible Gestaltung und eigenständige Entscheidungsmöglichkeiten", so die Moderatorin des Workshops. Ein Wunsch darüber hinaus sei beispielsweise die Errichtung eines Reisestammtisches, bei dem sich Teilnehmer auch außerhalb der Ausflüge und gemeinsamen Fahrten austauschen können.

"Wir sind absolut begeistert von der Teilnehmerzahl und den Inhalten, die dieser Workshop hervorgebracht hat", freute sich Margret Sanders, stellvertretende Geschäftsführerin der Lebenshilfe gGmbH - Leben und Wohnen Kleve. Auf den Punkt gebracht habe dieser Workshop aus Sicht von Tourismuskauffrau Uschi Jansen, die das Vivo-Reisebüro leitet, insbesondere die Wichtigkeit der Vorbereitung aller Touren.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Workshop: Viele neue Ideen für inklusives Reisen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.