| 00.00 Uhr

Geldern
Zwei Schwerverletzte bei Frontalzusammenstoß "An de Klus"

Geldern: Auto rast in Gegenverkehr - zwei Schwerverletzte
Geldern: Auto rast in Gegenverkehr - zwei Schwerverletzte FOTO: Schulmann
Geldern. Ein 31-jähriger Autofahrer aus Goch geriet bei Lüllingen in den Gegenverkehr und kollidierte mit dem Wagen einer 46-Jährigen aus Straelen.

Schwerer Unfall gestern am frühen Morgen auf der Straße "An de Klus". Gegen 6.25 Uhr war ein 31-jähriger Mann aus Goch mit seinem Mitsubishi Colt aus Richtung Walbeck in Richtung Lüllingen unterwegs. Kurz vor dem Ortseingang von Lüllingen kam er von seiner Fahrbahn ab, steuerte in den Gegenverkehr und stieß dort frontal mit dem VW Beetle einer 46-jährigen Straelenerin zusammen.

Außerhalb der Ortschaft betrug die erlaubte Geschwindigkeit für beide 70 Stundenkilometer. Der Mitsubishi schleuderte durch die Wucht das Aufpralls in den Graben.

Die Rettungskräfte mussten das Auto der Straelenerin aufschneiden, um sie aus dem Fahrzeug zu befreien, denn wegen ihrer Verletzungen wäre es zu risikoreich gewesen, sie durch die Autotür herauszuholen. Sowohl sie als auch der Gocher wurden am Unfallort notärztlich versorgt. Danach wurden beide mit Rettungshubschraubern ins Krankenhaus gebracht. Der 31-Jährige wurde in eine Klinik in Nimwegen geflogen, die Straelenerin wurde in eine Unfallklinik in Duisburg gebracht. Zu diesem Zeitpunkt bestand für die beiden Schwerverletzten keine akute Lebensgefahr, wie die Polizei mitteilte. Ihre Angehörigen wurden benachrichtigt.

Warum der 31-Jährige von der Fahrbahn abkam, war gestern vorerst unklar. Die Straße "An de Klus" war für die Rettungsarbeiten bis 9 Uhr gesperrt.

Quelle: RP