| 00.00 Uhr

Goch
100.000 Euro Sachschaden bei Brand in Kevelaer

Goch. Zwei Löschzüge der Kevelaerer Feuerwehr waren am Samstag auf der Koxheidestraße im Einsatz. Dort war gegen 20 Uhr ein Bungalow in Brand geraten. Beim Eintreffen der ersten Löschfahrzeuge drangen bereits Flammen und dichter Rauch aus dem Gebäude. Um ausreichend Personal vorhalten zu können, ließ der Einsatzleiter umgehend einen weiteren Löschzug ausrücken. Das Feuer hatte schon auf weite Teile des Hauses übergegriffen. Daher wurden unverzüglich mehrere Löschtrupps hinein geschickt. Ihnen gelang es, den Brandherd in kürzester Zeit ausfindig zu machen und das Feuer in die Gewalt zu bekommen.

Es entstand ein Sachschaden von schätzungsweise 100.000 Euro. Laut Polizei entstand das Feuer offenbar in der Küche, die Ermittlungen zur Brandursache sind noch nicht abgeschlossen. Der Brandort wurde daher durch die Polizei beschlagnahmt. Die sechs Bewohner des Hauses konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen und blieben unverletzt. Die Bewohner der angrenzenden Wohnungen wurden von der Feuerwehr vorsorglich evakuiert und dem Rettungsdienst zur weiteren Betreuung übergeben.

Im Zuge der Nachlöscharbeiten mussten laut Feuerwehr Teile der Dachhaut geöffnet werden, um alle Glutnester ablöschen zu können. Ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Gebäude konnte verhindert werden. Das Gebäude ist vorerst nicht mehr bewohnbar.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Goch: 100.000 Euro Sachschaden bei Brand in Kevelaer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.