| 00.00 Uhr

Uedem
125 Jahre alt ist die Feuerwehr in Uedem

Uedem: 125 Jahre alt ist die Feuerwehr in Uedem
Werner Baumann, Michael Lehmann, Gerd Ingenerf, Rita Verhaelen, Rainer Weber und Hans Willi Engelen, von links. FOTO: Gottfried Evers
Uedem. Die Geschichte der Brandbekämpfer in der Gemeinde beginnt mit einem großen Brand von vier Höfen in Uedemerfeld. Danach kam es zur Gründung der Wehr mit damals 100 Mitgliedern. Der Geburtstags-Festakt ist im Monat Juni. Von Jens Helmus

Vor 125 Jahren wurde die Freiwillige Feuerwehr Uedem gegründet. Seit anderthalb Jahren bereiten die Mitglieder ein umfangreiches Jubiläumsprogramm vor, das im Juni mit einem großen Festakt und einem "Tag der offenen Tür" seinen Höhepunkt findet.

Schon vor den großen Feierlichkeiten gab es in Uedem für Feuerwehrinteressierte einiges zu erleben: Vor wenigen Tagen wurde eine historische Ausstellung in der Hohen Mühle eröffnet. Neben zahlreichen Fotoaufnahmen gibt es dort auch alte Gerätschaften und Ausrüstung aus dem Bestand der Uedemer Feuerwehr zu sehen. "Wir haben noch viele alte Sachen in unserem Fundus, darunter Hanfschläuche, Stahlrohre, Helme, Funkgeräte und Brandhörner, mit denen früher alarmiert wurde", sagt Löschzugführer Werner Baumann. Die Ausstellung kann an den Maiwochenenden samstags und sonntags in der Zeit von 14.30 bis 17 Uhr besichtigt werden.

Bei der Erstellung der Festschrift hat die Feuerwehr Unterstützung vom HVV-Vorsitzenden und Buchautor Michael Lehmann erhalten. Die Festschrift ist ebenfalls ab sofort erhältlich, umfasst 180 Seiten und 250 Bilder und dokumentiert nicht nur die Geschichte der Uedemer Feuerwehr von der Gründung bis zur Gegenwart, sondern auch Brände und die Geschichte der Brandwehr vor der Gründung. "Anlass zur Gründung der Feuerwehr vor 125 Jahren war ein großer Brand von vier Höfen in Uedemerfeld. Ungefähr 100 Mitglieder waren bei der Gründung dabei", sagt Lehmann.

Der interne Festakt mit 400 geladenen Gästen findet am 9. Juni statt, gegen 22 Uhr lädt die Feuerwehr anschließend alle Interessierten zur Serenade mit Großem Zapfenstreich vor der katholischen Kirche ein. Vom 12. bis 14. Juni besuchen die Mitglieder Schulen und Kindergärten in Uedem und Umgebung, um diese über die Arbeit der Feuerwehr zu informieren. An Fronleichnam, 15. Juni, findet dann eine katholische Messfeier im Feuerwehrgerätehaus am Westwall mit anschließender Prozession statt.

Weiter geht's am 17. Juni mit dem Tag der offenen Tür, zu dem die Feuerwehr ab 11 Uhr zum Westwall einlädt. Dort erhalten die Besucher einen Einblick in den Alltag der Uedemer Feuerwehr und können zudem die Gründung der Uedemer Kinderfeuerwehr miterleben. "Auf die Gründung sind wir besonders stolz, das gibt es nicht oft im Kreis Kleve. Das Interesse ist groß, wir haben ein tolles Betreuerteam und bereits 20 Anmeldungen", sagt Gemeindebrandinspektor Gerd Ingenerf. Ziel ist es, den Nachwuchs spielerisch auf die Aufgaben der Feuerwehr vorzubereiten. Nach dem Tag der offenen Tür findet im Gerätehaus eine Disco statt, bevor das Jubiläumsjahr am 10. September mit einem historischen Spritzwettbewerb der Löschknechte seinen Abschluss am Gerätehaus findet.

Für Gerd Ingenerf und Werner Baumann geht dann nicht nur das Festprogramm zum 125-jährigen Jubiläum zu Ende, sondern auch die Amtszeit: Ingenerf hört nach 17 Jahren als Gemeindebrandinspektor auf, Baumann tritt nach 16 Jahren als Löschzugführer ab. "Es steht ein Generationenwechsel an", sagt Baumann.

Die jüngeren Nachfolger sind bereits gefunden: Rainer Wehren wird neuer Löschzugführer, Alexander Janßen folgt als Gemeindebrandinspektor auf Gerd Ingenerf.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Uedem: 125 Jahre alt ist die Feuerwehr in Uedem


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.