| 00.00 Uhr

Goch
21-Jähriger bei Unfall auf der Grunewaldstraße schwer verletzt

Goch. Der Klever war mit seinem Pkw von der Fahrbahn abgekommen und gegen zwei Bäume geprallt. Polizei sperrt Straße zwei Stunden lang für den Verkehr. Von Ludwig Krause

Dass aus diesem Autowrack ein Mensch lebend gerettet werden konnte, grenzt angesichts der Bilder des zerfetzten Wagens fast schon an ein Wunder. Bei einem Verkehrsunfall auf der Grunewaldstraße ist amgestrigen Morgen ein 21-jähriger Mann schwer verletzt worden. Polizeiangaben zufolge fuhr der Klever aus Goch kommend in Richtung Kleve, als er gegen 6.35 Uhr zwischen dem Britischen Ehrendfriedhof und dem Ortseingang Reichswalde rechts von der Fahrbahn abkam. Abseits der Straße touchierte der Wagen zwei Bäume, ehe er in einem angrenzenden Feld zum Liegen kam.

Der 21-Jährige wurde schwer verletzt, nach der notärztlichen Versorgung vor Ort wurde er mit dem Rettungswagen in die Radboud-Klinik nach Nimwegen gebracht. Die Einsatzkräfte gingen wegen möglicher innerer Verletzungen von Lebensgefahr aus. Warum der 21-jährige Klever die Kontrolle über das Fahrzeug verlor, steht noch nicht fest, die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen. Von einem witterungsbedingten Unfall ging man gestern aber nicht aus. Die Fahrbahn soll zum Unfallzeitpunkt trocken gewesen sein, wie die Polizei sagt.

Der Autofahrer konnte noch nicht zum Unfallhergang befragt werden, neben technischen oder menschlichem Versagen kann auch ein Wildwechsel nicht ausgeschlossen werden. Immer wieder kreuzen Tiere aus dem nahegelegenen Reichswald die Grunewaldstraße und verursachen Wildunfälle.

Die Beamten des Opferschutzes der Kreispolizei haben die Betreuung der Angehörigen des 21-Jährigen übernommen. Während der Unfallaufnahme blieb die Grunewaldstraße für etwa zwei Stunden gesperrt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Goch: 21-Jähriger bei Unfall auf der Grunewaldstraße schwer verletzt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.