| 00.00 Uhr

Goch
4000 Tickets: Möhneball ist ausverkauft

Goch: 4000 Tickets: Möhneball ist ausverkauft
Momentaufnahme des Gocher Karnevals im proppevollen Festzelt 2015: 4000 Menschen können hier feiern. FOTO: Kristin Vierboom / Next Events
Goch. Karneval im Gocher Festzelt 2016: Rekordanmeldungen für den Mariechen-Tanz. Mehr als 25 Gruppen werden beim Familiennachmittag ihr Können zeigen,. After-Zoch-Party am Rosenmontag erstmals schon ab 16 Jahren.

Das Festkomitee Gocher Karneval (RZK) und die Weezer Next Events Veranstaltungs GmbH freuen sich, wieder tausende Jecken im Gocher Festzelt auf dem Klosterplatz (Mühlenstraße) begrüßen zu dürfen. Genau drei Wochen vor der Sause melden die Veranstalter: Möhneball ausverkauft und Rekordanmeldungen zum Mariechen Tanz'. Insgesamt sind für den Auftakt am Altweiber-Donnerstag rund 4000 Tickets über die Tresen der Vorverkaufsstellen gegangen.

"So schnell wie noch nie", sagt Bernd Dicks von Next Events. Hauptgrund sei sicher die kurze Karnevalssession, aber auch das Programm und die liebevolle Gestaltung des Festzeltes, so Dicks weiter. Ins Leben gerufen von den närrischen "Ex-Prinzessinen", ist die Veranstaltung zur Kultparty für alle Jecken aus Goch und Umgebung geworden. Los geht es am 4.2. um 14.11 Uhr.

Ebenfalls rund 4.000 Gäste erwarten die Veranstalter zum Rathaussturm (6.2.). Traditionell lädt die Prinzengarde nach dem Sturm auf dem Markt ins Festzelt ein. Startschuss ist gegen 13 Uhr, der Eintritt ist frei. Dirk Maron wird mit "Deutschlands bester Wolfgang-Petry-Double-Show" das Zelt zum Beben bringen.

Erfreuliches berichten die Veranstalter auch zum Mariechen-Tanz am Sonntag, 7.2.: Über 25 Tanzgruppen werden am Familiennachmittag für Jung & Alt auf der Bühne stehen und ihr Können zeigen. Die dritte Ausgabe des Familiennachmittags, organisiert vom Kolping Karneval Komitee 1885, erfreut sich damit größter Beliebtheit. Neben vielen hundert Tanzmädchen werden die "Clownsbrothers", als Geschenk des Prinzenpaares, mit einer Zaubershow und Ballonmodellage bei den Kids für Unterhaltung sorgen. Los geht es um 13.1 Uhr, der Eintritt ist frei.

Eine Neuigkeit gibt es auch zum großen Festzelt-Finale am Rosenmontag (8.2.): Die große After-Zoch-Party ist erstmals ab 16 Jahren zugängig. "Wir haben in den vergangenen Jahren viele positive Erfahrungen auf unseren Events in der Region gemacht, sodass wir den Gocher Jugendlichen in Absprache mit den Ordnungsbehörden einen Einlass ab 16 Jahren gewähren werden", sagt Bernd Dicks. Natürlich gelten die Bestimmungen des Jugendschutzgesetzes auf dieser und allen anderen Veranstaltungen. Es gilt außerdem eine Ausweispflicht, übermäßig alkoholisierte Personen haben keinen Einlass zum Festzelt. "Zum Glück wissen unsere Gäste sich aber fast ausnahmslos zu benehmen", ergänzt Dicks ein wenig schmunzelnd.

Wie schon im letzten Jahr ist das Programm nicht ganz so närrisch wie in den Tagen davor, der bekannte 1LIVE-DJ und Moderator Jan-Christian Zeller lässt alle Jecken an Rosenmontag mit einem Mix aus House, Charts und Partyklassikern in den Abschlussabend tanzen.

Karten - Möhneball: 14 Euro (ausverkauft); After-Zoch-Party: zehn Euro! Vorverkaufsstellen: Sparkasse Goch, Hauptgeschäftsstelle, Brückenstraße 35-37, Goch, Volksbank Goch, Hauptgeschäftsstelle, Bahnhofstraße 5, 47574 Goch, Webseite: www.gocher-festzelt.de. Seit dem Jahr 2015 wird das Gocher Festzelt von der Next Events Veranstaltungs GmbH aus Weeze betrieben.

Die drei Veranstalter Norbert Bergers, Georg van Wickeren und Bernd Dicks sorgen unter der Schirmherrschaft des Feskomitee Gocher Karneval e.V. (RZK) dafür, dass das Gocher Festzelt auch 2016 wieder für alle Jecken aus der Region ein zentraler und attraktiver Anlaufpunkt zum Feiern, Schunkeln und Wohlfühlen sein wird. Die Next Events Unternehmensgruppe zeichnet verantwortlich für das EDM-Festival Parookaville, welches im Sommer 2015 erstmalig auf dem Airport Weeze stattgefunden hat.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Goch: 4000 Tickets: Möhneball ist ausverkauft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.