| 19.21 Uhr

Uedem
Sperrung der A57 nach schwerem Unfall aufgehoben

A57 in Richtung Krefeld gesperrt - Unfall mit Lkw
A57 in Richtung Krefeld gesperrt - Unfall mit Lkw FOTO: Guido Schulmann
Uedem. Auf der A57 ist es am Donnerstagvormittag zu einem Unfall mit einem Lkw gekommen. Die Sperrung der Autobahn zwischen Uedem und Sonsbeck in Richtung Krefeld konnte gegen 19 Uhr aufgehoben werden.

Wie die Polizei auf Anfrage unserer Redaktion bestätigte, kam es am Donnerstag um 10.20 Uhr zu einem Unfall mit einem Gefahrguttransporter aus den Niederlanden. Laut Polizeiangaben kam der 59-jährige Fahrer des Lastwagens nach bisherigen Ermittlungen aus Unachtsamkeit von der Fahrbahn. In der angrenzenden Böschung kippte das Gespann komplett auf die rechte Fahrzeugseite. Der Tankauflieger war mit 25 Tonnen Gefahrgut beladen. Es handelt sich um warmes Epoxidharz.

Der Stoff ist laut Auskunft der Feuerwehr zunächst für Mensch und Tier unbedenklich, aber wassergefährdend. "Menschen sind nicht gefährdet, jedoch kann das Grundwasser verunreinigt werden", sagte ein Sprecher der Polizei.

Die Feuerwehr war vor Ort, um die Unfallstelle zu sichern und um umfangreiche Reinigungsmaßnahmen durchzuführen. Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Uedem abgeleitet. Die Sperrung dauerte bis in die Abendstunden und konnte erst gegen 19 Uhr aufgehoben werden.

 

(skr)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.