| 00.00 Uhr

Goch
Autobahn-Unfall - drei Verletzte und Vollsperrung

A57 zwischen Goch und Kleve: Unfall mit drei Verletzten und Vollsperrung
Die Feuerwehr bei der Arbeit auf der Autobahn 57. FOTO: Schulmann
Goch. Zu einem Unfall mit drei Verletzten ist es am Freitag gegen 17.25 Uhr auf der Autobahn 57 zwischen den Anschlussstellen Goch und Kleve (Fahrtrichtung Nimwegen) gekommen. Der Zusammenstoß ereignete sich kurz hinter der Auffahrt Goch. Von Peter Janssen

Eine 20-jährige Frau aus Kranenburg fuhr mit ihrem VW Golf in Goch auf die A 57 auf. Vor ihr war ein Lkw mit entsprechend niedrigerer Geschwindigkeit unterwegs. Als der Lkw von der Beschleunigungsspur auf die Hauptfahrbahn wechselte, zog die 20-Jährige unmittelbar auf die Überholspur, um schnell an dem Lastwagen vorbeizufahren. Dabei übersah sie einen von hinten kommenden 58-jährigen Mercedes-Fahrer, der auf der linken Fahrbahn unterwegs war und nahm diesem die Vorfahrt.

Es kam nach Auskunft der Autobahnpolizei zu einem Zusammenstoß, der so stark war, dass sich beide Pkw auf der Fahrbahn drehten und entgegen der vorgeschrieben Fahrtrichtung auf der linken Spur stehen blieben.

Neben der Frau aus Kranenburg wurden auch ihr Beifahrer, ein 27-jähriger Mann aus Kleve, sowie der Mercedes-Fahrer verletzt. Alle Unfallbeteiligten wurden zur Behandlung ins Klever Krankenhaus gebracht.

Kurzzeitig musste die A 57 komplett gesperrt werden. Zu der Schadenshöhe konnte die Polizei keine konkreten Angaben machen, bezeichnete diese lediglich als "erheblich".

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

A57 zwischen Goch und Kleve: Unfall mit drei Verletzten und Vollsperrung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.