| 00.00 Uhr

Uedem/Kalkar
B 67n: Baubeginn im Jahr 2016?

Uedem. Das Gewerbe ist die eine, der Verkehr die andere Seite der Medaille. Denn je mehr Uedem von der Beschäftigung profitiert , desto mehr leidet die Gemeinde auch unter dem Verkehr, der täglich durch den Ortskern brettert. Von Julia Lörcks

Die Forderungen nach der L 5n und der B 67n sind schon lange da. Bei der Letzteren konnte Michael Lehmann, Vorsitzender der CDU Uedem, nun positive Nachrichten vermelden.

"Ich habe mich bei der Landesregierung umgehört. Demnach könnte im Jahr 2016 mit dem Bau der Ost-West-Trasse begonnen werden. Das ist zwar noch etwas hin, aber das ist immerhin schon einmal ein Anfang", sagt Lehmann auf der CDU-Bürgerversammlung im Bürgerhaus Uedem.

Demnach sieht der Zeitplan für die B 67n wie folgt aus: 2012 Abstimmung der Landschaftspflege für den Entwurf bei Straßen NRW, 2013 Genehmigungsverfahren bis zum Bundesverkehrsministerium, 2014 Planfeststellungsverfahren mit Beteiligung der Bürger und der Gemeinde, 2016 frühester Baubeginn nach heutiger Sicht.

25 bis 30 Millionen Euro

Auch zu den Finanzen konnte der Uedemer CDU-Chef etwas sagen: "Die Kosten für den Bau betragen voraussichtlich etwa 25 bis 30 Millionen Euro." Und diese teilen sich wie folgt auf: 8,2 Millionen Euro für die 2,3 Kilometer lange Strecke zwischen der A 57 und der L 77 sowie 17,7 Millionen Euro für die 6,7 Kilometer lange Strecke zwischen der L 77 und der L 174. Ob es allerdings eine Abfahrt von der B 67n auf die L 5 und auf die L 77 gibt, das steht noch nicht fest.

Dass das Thema Verkehr in Uedem eine große Rolle spielt, zeigte sich auch an den Fragen und Anregungen der Bürger. So wurde unter anderem die Verkehrsführung an der Kreuzung Kervenheimer Straße/Ostwall/Südwall kritisiert.

 

(RP/jul)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Uedem/Kalkar: B 67n: Baubeginn im Jahr 2016?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.