| 00.00 Uhr

Uedem
Berghof Bethanien feiert 30. Geburtstag in Uedem

Uedem. Rund 300 Gäste feierten das 30-jährige Bestehen des therapeutischen Wohnprojektes Berghof Bethanien im Bürgerhaus von Uedem am Niederrhein. Was 1985 mit einem geschenkten Bauernhof begann, entwickelte sich in den vergangenen 30 Jahren für über 260 Bewohner zeitweise zu einem Zuhause. Auf dem drei Hektar großen Gelände am Ortsrand konnten sie ihr bisheriges Leben und Verhalten unter fachlicher Anleitung reflektieren und neu auftanken.

Der Festgottesdienst stand unter dem Motto "Kommt atmet auf, ihr sollt leben", nach dem bekannten Lied von FeG-Alt-Präses und Festredner Peter Strauch. Sorgen und Lasten gehören zum Leben, sagte Strauch. Aber manchmal werden diese so groß, dass man nicht mehr durchblickt. Zum Beispiel, wenn man feststellen muss: "Ich bin kein Wunschkind", und als Folge realisiert, das man sein Leben lang auf der Suche nach Anerkennung war.

Wie das konkret aussehen kann, wurde an Bewohnern des Berghofs erkennbar. Edith Oerter, die seit 22 Jahren zusammen mit ihrem Mann Gerhard die Wohngemeinschaft leitet, stellte einige vor.

Jonas (24): Er drohte zu vereinsamen, aß wenig, wurde depressiv, hatte als Ausweg nur noch Party im Kopf. Der geregelte Arbeitsalltag im Berghof tut ihm gut. Er will Altenpfleger werden.

Inge (39): Sie übt "Nein zu sagen" - alle anderen waren bisher wichtiger als sie selbst.

Andrea (52): Sie lebte drei Jahre ohne eigene Wohnung und Heimat, war dabei auch auf Malta und Zypern. Am Ende war sie müde und erschöpft. Sie sehnte sich nach einem sicheren Ort, an dem sie aufatmen kann. Genau das erlebt sie heute auf dem Berghof.

Zurzeit sind neun der zehn Einzelzimmer der Einrichtung belegt. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer für Leute ab 18 Jahren beträgt ein Jahr.

In Grußworten gratulierte Landrat Wolfgang Spreen (CDU) und bedankte sich für die gute Zusammenarbeit mit dem Kreis Kleve. Der Berghof sei "ein Ort mit Liebe, Achtung und Wertschätzung in einer christlichen Gemeinschaft". Uedems Bürgermeister Rainer Weber überbrachte die Glückwünsche des örtlichen Gemeinderates. Er dankte auch für die Mithilfe bei der Betreuung der derzeit in Uedem dezentral untergebrachten 84 Flüchtlinge durch die Freie evangelische Gemeinde Uedem und das Berghof-Team. Otto Imhof, Direktor des Diakonischen Werkes Bethanien, sieht in der engen Verknüpfung mit der politischen Gemeinde ein wichtiges Zeichen, dass der Berghof seinen Platz in der Bürgergemeinde hat.

Der Festgottesdienst wurde von der katholischen Singgemeinschaft "Akzente" aus Uedem unter der Leitung von Volker Reuter (FeG Goch) umrahmt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Uedem: Berghof Bethanien feiert 30. Geburtstag in Uedem


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.